Ingenhammshof Duisburg: 400 bunte Luftballons mahnten Baugenehmigung für neue Ställe an

Die AWO-Aktionswoche vom 13. bis 21 Juni startete am Samstagnachmittag mit einem Flashmob auf dem AWO-Ingenhammshof. 400 bunte Luftballons mahnten die Stadt Duisburg: Sie soll endlich den Neubau der im Oktober 2013 abgebrannten Stallung genehmigen. Am Samstag um kurz nach 15 Uhr ließen die Freunde flugtauglichen „Mahnbescheid“ in den blauen Himmel über der Emscher aufsteigen.

Zu gewinnen gab es dabei ebenfalls etwas: Für die Kinder verwandelte sich die Aktion in einen Weitflugwettbewerb. Schöne Preise darunter Einladungen zum Ponyreiten während eines der Hoffeste hatte das Hofteam zum Auftakt der AWO-Woche ausgelobt.

AWOLogo_neu.jpgMit bundesweiten Aktionen unter dem Motte „Echte Leidenschaft, Echte Vielfalt, Echt AWO“ wirbt die Arbeiterwohlfahrt für ihren Einsatz innerhalb der Gesellschaft. Die Duisburger AWO nimmt den Gedanken auf und stellt ihre Angebote vor. Mehr als eines dieser Angebote macht der vor allem bei Kindern beliebte AWO-Ingenhammshof.

Wie sehr der Lernbauernhof im Schatten des Landschaftsparks den Menschen ans Herz gewachsen ist, zeigten die Hilfsaktionen nach dem Brand der Stallungen im Herbst 2013. Schnell bildete sich eine Facebook-Gruppe mit über 2000 Freunden. Etwa 50.000 Euro an Spenden kamen für den Wiederaufbau zustande. Die Stadt sagte Unterstützung dabei zu.

Inzwischen liegen die Pläne vor, die Finanzierung steht. Die Arbeiten könnten beginnen. Einzig: Die Baugenehmigung der Stadt Duisburg lässt auf sich warten. Seit über fünf Monaten. Briefe und Nachfragen brachten keine Bewegung in die Sache.

Nun also macht die AWO-Duisburg nach mehr als einem weiteren Monat der Prüfung ihrem Unmut Luft (und füllte diese in 400 Ballons). Die Luftballon-Aktion soll die dringende Bitte um Erteilung der Baugenehmigung möglichst weit ins Land tragen.

Comments are closed.