Rainer Bischoff: Politik und Sport sagen dem organisierten Doping den Kampf an

Der heimische SPD-Landtagsabgeordnete und sportpolitische Sprecher, Rainer Bischoff, diskutierte im Düsseldorfer Landtag mit hochrangigen Gästen aus Sport und Politik den aktuellen Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Bekämpfung des Dopings im Sport. Podiumsteilnehmer waren Sportministerin Ute Schäfer, Frau Dr. Andrea Gotzmann (NADA), Bundes-Sportsprecherin Michaela Engelmeier MdB sowie Herr Dr. Niessen (Geschäftsführer LSB NRW).

DSC_0338„Wir als SPD-Fraktion in Nordrhein-Westfalen begrüßen ausdrücklich die Anstrengungen aus Berlin, dem organisierten Doping hierzulande den Kampf anzusagen. Ein gutes und konsequentes Anti-Doping-Gesetz sichert langfristig die Integrität des Sports. Wir haben aber auch die vorgetragenen Bedenken und Verbesserungsvorschläge am aktuellen Entwurf aufgenommen“, so Rainer Bischoff.

Der Gesetzesentwurf zur Bekämpfung des Dopings im Sport sieht eine stärkere Gewichtung der Strafgerichtsbarkeit bei der Sanktionierung von allen am Dopingbesitz oder Dopingkonsum beteiligten Akteuren vor. Parallel dazu sollen Prävention und noch stärkere Kontrollen weiterhin fester Bestandteil der Anti-Doping-Arbeit bleiben.

„Es wird zudem zugesagt, dass zwei Jahre nach Inkrafttreten des Gesetzes eine Evaluation erfolgen soll, in welcher die konkreten Auswirkungen des Gesetzes auf den Besitz und Konsum von Doping analysiert werden. Dadurch können eventuell notwendige Verbesserungen an der Doping-Gesetzgebung nachträglich zum Wohle des Sports einhergehen. Vor allem die Duisburger Vereine mit Anspruch auf Leistungssport können ein konsequentes und zeitgleich transparentes Anti-Doping-Gesetz erwarten“ so Rainer Bischoff abschließend.

Comments are closed.