Gut angezogen in den neuen Job

Im Job kommt es wie in keinem anderen Bereich auf das richtige Auftreten an. Details können darüber entscheiden, ob man auf schnellstem Wege die Karriereleiter erklimmt oder für immer in der Masse untergeht. Denn neben Kompetenz, Umgangsformen und Führungsqualitäten spielt allerdings auch die äußere Erscheinung eine wichtige Rolle.

Aus diesem Grund sollte man besonders bei Vorstellungsgesprächen und den ersten Tagen im neuen Job auf den Dresscode des Unternehmens achten. Wenn man sich noch nicht ganz sicher ist, welche Kleidung im Arbeitsalltag üblich ist, sollten Männer lieber mit einem Anzug auf Nummer sicher gehen und im Zweifelsfalle lieber ein bisschen overdressed erscheinen.

Sakko und Hose gehen immer

In den meisten Büros reicht an Tagen ohne Geschäftstermine eine Kombination aus Sakko, Hemd und Hose aus. Schnitt und Material des Sakkos richten sich dabei nach den übrigen Kleidungsstücken. In Kombination mit Jeans und Turnschuhen kann es durchaus etwas sportlicher ausfallen, während es zusammen mit einem eleganten Hemd und passender Krawatte eher ein klassisch geschnittenes Modell aus hochwertigen Materialien sein sollte. Die Auswahl von C&A bietet einen guten Überblick über verschiedene Schnitte, Materialien und Kombinationsmöglichkeiten, mit denen man im Büroalltag auf jeden Fall angemessen gekleidet ist.

Hoch hinaus im Business-Dress

Wer eine große Karriere plant und leitende Positionen anstrebt, sollte allerdings nicht davor zurückschrecken, dies auch schon frühzeitig mit seinem Kleidungsstil deutlich zu machen. Ein gut sitzender Business-Anzug ist dafür unerlässlich.

Individual in a Suit

Für alle Berufseinsteiger, die mit Anzugkauf und -tragen Neuland betreten, folgen hier noch einmal die wichtigsten Punkte:

  • Setzen Sie auf hochwertige Materialien (zum Beispiel Schurwolle). Sie werden auch nach langen Arbeitstagen erfreut feststellen, dass der Anzug seine Passform behält und keine Knitterspuren zeigt.
  • Achten Sie auf Arm- und Beinlängen.Der Saum der Hosenbeine sollte knapp über dem Schuhabsatz enden und vorn mit einem leichten Knick aufsetzen. Die Jackenärmel enden etwas 1 bis 2 cm über den Hemdsärmeln.
  • Suchen Sie die optimale Größe.Die Anzugjacke darf zwischen den Schultern weder Falten werfen noch spannen und sollte auch im zugeknöpften Zustand leger fallen. Übrigens werden nie alle Knöpfe der Jacke geschlossen, der untere bleibt immer offen und beim Hinsetzen werden alle Knöpfe geöffnet.
  • Farben abstimmen.Ist die Hose in der richtigen Länge gewählt, werden im Sitzen zwangsläufig Ihre Socken zum Vorschein kommen. Die Farbe der Socken richtet sich dabei immer nach der Schuhfarbe. Gleiches gilt übrigens für den Gürtel, der sowohl in Farbe als auch Material auf die Schuhe abgestimmt werden sollte.

Bildrechte: Flickr Individual in a Suit Flazingo Photos CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Comments are closed.