Eintracht Frankfurt – Bayer 04 Leverkusen – Fans beider Lager sorgen für tollen Abschluss

Eintracht FannnsSaisonfinale in der ersten Bundesliga! Abstiegskampf, Kampf um die europäischen Wettbewerbe sowie Übergabe der Meisterschalke in München. Emotionen, Druck sowie Nervenspiel in vielen Stadien der Republik. Ruhiger dagegen ist es von der Tabellenkonstellation in Frankfurt gewesen. Hier empfing die Frankfurter Eintracht Bayer 04 Leverkusen. Die „Werkself“ hatte die direkte Qualifikation für die UEFA-Champions-League am vergangenen Spieltag verpasst. Hier konnten sich die „Fohlen“ aus Gladbach den begehrten dritten Tabellenplatz sichern. Platz vier, wo es in die Qualifikation geht ist den Leverkusenern dagegen sicher, unabhängig vom Spielverlauf in Frankfurt. Die Eintracht hat ihr Saisonziel 40-Punkte bereits erreicht. Nun sollte gegen Leverkusen nochmals ein „Dreier“ her, um die Saison erfolgreich abzuschließen.

Fans mit einer tollen Choreographie, Mannschaft überrascht Fans mit einer „Danke-Choreographie“

Kreativ waren die Eintracht-Fans zu Beginn der Partie, sie ließen sich mal wieder etwas Großes einfallen, nämlich eine ganz besondere Choreographie, wie auf dem Bild zu erkennen. „Wir haben einfach tolle Fans.“ So Sportdirektor Bruno Hübner nach der Partie.

Die Mannschaft revanchierte sich bei den Zuschauern, denn sie legten statt Trainingseinheiten in der abgelaufenen Kalenderwoche auch „Bastelstunden“ ein. In derer sie ein Transparent für die Fans gebastelt haben. Mit der Aufschrift: „Ihr seid da, jedes Spiel, ist doch klar, wir sagen DANKE.“ Die Anhänger der Eintracht zeigten sich über den Einsatz ihrer Spieler dankbar und begrüßten die Mannschaft von Chef-Coach Thomas Schaaf mit großem Applaus.

Seferovic eröffnet „Top-Spiel“

Bereits früh übten beide Teams viel Druck aus. Die Gastgeber konnten gleich in Ihrer ersten Offensivaktion die Arme in den Himmel strecken, denn Seferovic traf bereits in der vierten Spielminute zum 1:0 für die Eintracht.

Bellarabi mit passender Antwort

Kopf runter? Nicht bei Bellarabi! Im direkten Gegenzug gleichen die Gäste aus Leverkusen zum 1:1 aus. Mit einem herrlichen Distanzschuss aus rund 15 Metern. (6. Spielminute). Beide Teams hielten das Tempo hoch. Die anwesenden Zuschauer sorgten für eine herrliche Kulisse.

Neben der eigentlichen Partie auf dem Rasen waren auch viele Blicke auf die Anzeige-Tafel gerichtet, denn die Stadion-Technik entschied sich dafür, dass alle Ergebnisse aus der Bundesliga eingeblendet werden.

Smartphone lässt Radio im Schatten – 34. Spieltag, ein Spieltag wo die Zuschauer am TV oftmals Anhänger mit Radios im Ohr sahen. Die Zeiten sind mittlerweile fast vorbei. Mittlerweile regieren die Mobilfunk-Geräte.

Mitte der ersten Hälft ließ das Tempo ein wenig nach, beide Teams richteten sich eher taktisch defensiv aus.

Eintracht FansMadlung mit 2:1 für die Eintracht

Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff wurde es nochmal laut in Frankfurt, denn Alexander Madlung konnte den 2:1 Führungstreffer erzielen.

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer ebenfalls eine attraktive Spielweise beider Teams. Die anwesenden Zuschauer verwandelten die Commerzbank-Arena zum „Hexenkessel“. Kein Wunder also, das Eintracht –Stadionsprecher beim Verlesen der Zuschauerzahl „ausverkauft“ vermelden konnte. Die Eintracht konnte sich mit einem Sieg von der Saison 2014/2015 verabschieden. Nach der Partie gingen Trainer, Betreuer, Offizielle sowie Spieler in die Fankurve, um sich feiern zu lassen. Zu feiern gab es auch einiges, denn die Eintracht hat in der abgelaufenen Saison stolze 43 Punkte ergattern können.

Alex Meier sicherte sich mit Abschluss des 34. Spieltages auch die Torjägerkanone. „Ich bin sehr glücklich darüber, denn diese Auszeichnung ist von hoher Bedeutung.“ So Meier.

Rudi Völler: „Ich freue mich für Alex Meier, er ist ein großartiger Typ“

Comments are closed.