Bahnstreik: Landesbetrieb reduziert Tagesbaustellen auf Autobahnen

Aufgrund des angekündigten Bahnstreiks in dieser Woche (19. KW) hat der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen in Abstimmung mit dem Landesverkehrsministerium beschlossen, die Zahl seiner Tagesbaustellen auf Autobahnen zu reduzieren. „Erfahrungsgemäß wird das Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen steigen, speziell zu den Zeiten der so genannten Rushhour. still-leben-a-6494Unsere Niederlassungen prüfen deshalb intensiv, welche Tagesbaustellen zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden können, damit Pendler nicht noch zusätzlich belastet werden“, so Winfried Pudenz, Hauptgeschäftsführer von Straßen.NRW.

„Tagesbaustellen“ sind Baustellen von kürzerer Dauer, die nach Möglichkeit außerhalb der Verkehrsspitzen durchgeführt werden. Zwar führt Straßen.NRW ohnehin ein Drittel dieser Arbeiten auf staubelasteten Strecken bei Nacht durch, aber das Markieren von Baustellen zum Beispiel kann bei Nachtfeuchte nicht durchgeführt werden. An Spitzentagen hat Straßen.NRW bis zu 80 Tagesbaustellen je 24 Stunden zu verzeichnen.

Gänzlich von der Bildfläche verschwinden können diese Baustellen allerdings nicht. Zum einen muss der Landesbetrieb Arbeiten, die der Verkehrssicherheit dienen, weiterhin durchführen, etwa wenn Schutzplanken beschädigt sind. Zum anderen sind Tagesbaustellen zwar von kürzerer Dauer, sie haben aber mitunter eine längere Vorlaufzeit. Firmen sind zu einem festen Termin gebucht, Material ist bestellt. Ist dieses Material nur begrenzte Zeit verwendbar, etwa Heißasphalt, ist eine kurzfristige Absage der Maßnahme kaum mehr möglich. „Wir können deshalb trotz aller Bemühungen während des Streiks nicht komplett auf Tagesbaustellen verzichten“, betont Winfried Pudenz.
Der Landesbetrieb weist im Zusammenhang mit dem Streik auch noch einmal auf einen speziellen Service hin: Auf der Internetseite www.strassen.nrw.de finden Autofahrer eine Übersicht über Mitfahrerparkplätze in Nordrhein-Westfalen. Das Parken auf Mitfahrerparkplätzen ist kostenlos und zeitlich unbegrenzt möglich. Sie liegen nah an einer Anschlussstelle zur Autobahn oder Bundesstraße und sind dadurch vor allem für Fahrgemeinschaften attraktiv. Der gemeinsame Weg zu Arbeit sorgt für weniger Verkehr, schont die Umwelt und den Geldbeutel.

Comments are closed.