Dortmund: Fußball-Museum erhält mit TV-Seder Sky einen wichtigen Partner

BIldDie Sky Deutschland AG wird exklusiver Entertainment-Partner des Deutschen Fußballmuseums. Das gaben Sky-Vorstandsmitglied Carsten Schmidt und DFB-Präsident Wolfgang Niersbach am Dienstag, 28. April, in München bekannt. Niersbach, der Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der DFB-Stiftung Deutsches Fußballmuseum ist, war zu Gast bei Sky und informierte Mitarbeiter und Zuschauer von Sky Sport News HD über die Zusammenarbeit, die zunächst bis 2020 datiert ist.

„Im Fußballmuseum spielt neben den Erfolgen der Nationalmannschaft auch der professionelle Vereinsfußball eine wesentliche Rolle. In der zweiten Ausstellungshälfte steht die Bundesliga im Vordergrund. Da passt es perfekt, dass Sky als Partner der DFL nun mit dem Deutschen Fußballmuseum Doppelpass spielt“, sagt Wolfgang Niersbach, der daran erinnert, dass Sky seit 2008 zudem Spiele des DFB-Pokals überträgt, der ebenfalls ein zentraler Bestandteil der Dauerausstellung ist.

Carsten Schmidt, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Sky Deutschland AG: „Der deutsche Fußball und die Helden, die er über die Jahre hervorgebracht hat, haben sich diesen Erinnerungsort mehr als verdient. Von Anfang an war der Fußball auch zentraler Bestandteil unserer Unternehmensgeschichte und Sky ist sehr stolz, mit dem Deutschen Fußballmuseum diese langfristige und außergewöhnliche Kooperation eingehen zu können. Wir freuen uns, dazu beitragen zu können, dieses Museum lebendig und aktuell zu gestalten.“

Laut Museumsdirektor Manuel Neukirchner profitierten vor allem die Besucher von der Partnerschaft. „Wir haben mit Sky für die Dauerausstellung eine interaktive Sprecherkabine entwickelt, in der sich der Besucher als Fußballkommentator versuchen kann. Ferner wird Sky uns bei der Bespielung der 60 qm großen LED-Fassade über dem Haupteingang des Museums mit Programminhalten des 24-Stunden-Sportnachrichtensenders Sky Sport News HD unterstützen. Der Besucher ist also auf dem aktuellsten Stand, wenn er unser Museum betritt.“

Darüber hinaus wurden bereits einige Ideen für das Kultur- und Veranstaltungsprogramm „ANSTOSS“ entwickelt. Das Museumsprogramm orientiert sich am Fußballkalender. Internationale Turniere, die Hin- und Rückrunde der Bundesliga sowie die europäischen Klubwettbewerbe oder runde Geburtstage bedeutsamer Fußball-Persönlichkeiten bieten Anlässe für verschiedene Kulturformate.

Das Deutsche Fußballmuseum wird nach einer Realisierungszeit von rund viereinhalb Jahren in diesem Sommer in Dortmund eröffnet.

 

Comments are closed.