SV Waldhof Mannheim – Kickers Offenbach – Fans sorgen für herrliche Kulisse bei „Nullnummer“

Die Zuschauer sorgten Sonntagnachmittag für eine herrliche Kulisse im Carl-Benz Stadion Mannheim

Die Zuschauer sorgten Sonntagnachmittag für eine herrliche Kulisse im Carl-Benz Stadion Mannheim

Am Sonntagnachmittag empfing der SV Waldhof Mannheim den Tabellenführer der Regionalliga Südwest Kickers Offenbach. Es war ein echtes Fußballfest bei herrlichen Temperaturen und optimalen Rahmenbedingungen. Die Partie zwischen den beiden Traditionsvereinen gestaltete sich als Zuschauermagnet. Ganze 6811 Zuschauer kamen ins Carl-Benz Stadion, um sich das Duell anzusehen. Im Vorfeld der Partie gab es ein paar kleine Probleme für die reisenden mit dem PKW. Aus der Innenstadt in Richtung Stadion ging bis kurz vor Beginn der Partie gar nichts mehr. Kein Durchkommen, mit der Konsequenz, dass einige Anhänger teilweise zwei bis drei Kilometer zum Stadion laufen mussten. Die Adler Mannheim trafen quasi zeitlich in den Finalspielen um die deutsche Meisterschaft der DEL auf Ingolstadt.

 

Die Zuschauer eröffneten das „Derby“ mit einer tollen Chorografie (siehe Bilder). Die Offenbacher waren ebenfalls zahlreich angereist und lautstark präsent.

Das Spiel an sich war nicht sonderlich attraktiv. Beide Teams lauerten auf Fehler des Gegners, so kam es zu wenigen Offensivaktionen. Letztlich gab das Endergebnis 0:0 den Spielverlauf treffend wieder.

Die Rückkehr von Klaus Gjasula – „Es war herrlich wieder in diesem Stadion zu spielen“

SVW FANS

Das Spiel der Offenbacher in Mannheim war für OFC-Kicker Klaus Gjasula auch eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Der 25 Jährige hat nämlich eine SV Waldhof Vergangenheit. Insgesamt zwei Jahre war der 192 cm große „Hühne“ am Alsenweg tätig, bevor er zum MSV Duisburg wechselte und von dort aus den Weg zum OFC fand, wo seine Leistungen vom Verein, Fans und Umfeld entsprechend gewürdigt und geschätzt werden.

Kurios: Nach einer Kopfverletzung spielt Gjasula mit einem Helm, auch nach der Genesung trägt er weiterhin den Helm. Warum? XN-News hat nachgehört beim Offenbacher Mittelfeldchef: „Das ist auch ein Stück Aberglaube. Ich fühle mich so sicher und es ist schon Gewohnheit geworden den Helm zu tragen.“

Die Stimmen zum Spiel:

Klaus Heitz (Co-Trainer SV Waldhof Mannheim): „Ich denke, dass wir uns heute ordentlich präsentiert haben, teilweise die Partie auch dominiert. Am Ende hätte für uns sogar ein wenig mehr rausspringen können, als nur das Remis“.

OFC-Kicker Klaus Gjasula war bei seiner Rückkehr an die alte Wirkungsstätte sehr gefragt.

OFC-Kicker Klaus Gjasula war bei seiner Rückkehr an die alte Wirkungsstätte sehr gefragt.

Klaus Gjasula: „Meine Meinung ist, dass die Zuschauer heute ein schlechtes Regionalligaspiel beider Teams gesehen haben. Wenige Offensivaktionen. Die Mannschaften haben eher auf Kontersituationen gelauert. Wir waren heute auch defensiver ausgerichtet als sonst, da wir personell echt am Limit sind. Uns fehlen viele Spieler verletzungsbedingt, letztlich müssen wir aber mit dem Punkt leben.“

Markus Müller: „Wir haben heute die 70-Punkte geknackt, das ist einfach herrlich und bereitet Freude. Aus dem Grund sind wir auch als Mannschaft erleichtert in die Kurve gegangen und haben mit den Fans gefeiert. Wir wussten, dass die Partie in Mannheim schwer ist und der Respekt vor diesem Spiel war innerhalb unseres Teams groß. Du musst vor jedem Gegner Respekt haben, das zeichnet unsere Charaktere im Team aus. Wir haben heute einfach defensiver agiert, als man es gewohnt ist vom OFC. Grund: Wir haben eine schwere personelle Situation, wo sich das Team quasi von selbst aufstellt. Nun müssen wir im Saisonendspurt alles geben, um unser Ziel zu erreichen.“

Meinungen zur Relegation:

Klaus Gjasula: „Es ist natürlich sehr schade, wenn Du als Meister einer Liga nicht direkt aufsteigen kannst und dann in die Relegation musst. Unser Ziel ist der Aufstieg, daran glaube ich und wir werden alles investieren, um dieses Ziel zu erreichen.“

Markus Müller: „Es ist Wahnsinn, dass eine Saison für den Meister in zwei Spielen, wenn man einen schlechten Tag hat für den Popo sein kann, da man über die gesamte Spielzeit eine Liga dominiert hat. Meine Meinung lautet, dass ein direkter Aufstieg verdient wäre.“

 

Comments are closed.