Grüne im Ortsverband Duisburg Mitte fordern: Bürgerentscheid abwarten

Die Grünen im Ortsverband Mitte unterstützen die Aktionen zur Rettung der Platanen auf der Mercatorstraße. Sie fordern von der Stadtverwaltung, solange die Fällung zu stoppen, bis ein Bürgerentscheid stattgefunden hat.

mercatorstrasseUlrike Tadema, Sprecherin des grünen Ortsverbandes Duisburg-Mitte: „Ein Bürgerbegehren zu umgehen, passt überhaupt nicht zu den Versprechen, die Sören Link vor seiner Wahl zum Thema Bürgerbeteiligung abgegeben hat. Wenn jetzt abgeholzt würde, wäre das Versprechen gesprochen“.

Beim Start des Bürgerbegehrens am Ostersamstag hatten viele Grüne bereits mit Unterschriften gesammelt. Es soll in den nächsten Tagen aber auch grüne Stände zur Unterstützung geben. „Die Bäume gehören fest zum Eingangstor unserer Stadt dazu. Wenn man aus dem Hauptbahnhof kommt, sind sie im Frühling, Sommer und Herbst wohltuendes Grün. Das einfach darf nicht einfach ohne Not zerstört werden“, so Tadema weiter.

Die Grünen in Mitte kritisieren zudem die Art und Weise, wie für den Beschluss des Stadtrates geworben wird: „Es wird behauptet, es gäbe keine Alternativen. Dabei hatte die Verwaltung selbst eine vorgelegt. Die könnten wir durch gemeinsame Arbeit noch verbessern. Was vor der Kommunalwahl gesagt wurde stimmt: Es kann so geplant werden, dass fast alle großen Bäume stehen bleiben können. Sogar der Alleecharakter kann erhalten bleiben“, sagt Ulrike Tadema.

Die Grünen sind zuversichtlich, dass die Unterschriftenlisten aus dem Bezirk Mitte schnell komplett sein werden: „Hier in Mitte ist eine ganz breite Stimmung gegen die Fällung“, so Tadema. „Das ist schon ein guter Sockel zum Erfolg des stadtweiten Bürgerbegehrens. Deswegen wurde auch vor der Kommunalwahl der Fällbeschluss zurückgenommen und wird jetzt erst nach der Wahl wieder hervorgeholt.“

Am Samstag 11.4. ist der OV Mitte der Grünen von 11-17 Uhr beim Stand der Grünen zur Unterschriftensammlung auf der Königstraße in Höhe City Palais dabei.

Comments are closed.