Bärbel Bas: Jetzt bewerben fürs Planspiel „Jugend und Parlament“

Bärbel Bas - Foto Thomas Rodenbücher

Bärbel Bas – Foto Thomas Rodenbücher

Den Weg der Gesetzgebung im Deutschen Bundestag für Jugendliche nachvollziehbar machen: Darum geht es beim fraktionsübergreifenden Planspiel „Jugend und Parlament“, das vom 13. bis 16. Juni 2015 im Reichstagsgebäude stattfindet. Die Duisburger SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas kann einen Jugendlichen aus ihrem Wahlkreis Duisburg I (Innenstadt, Rheinhausen & Süd) benennen und sagt: „Das Planspiel bietet einen direkten Einblick in die Abläufe des Deutschen Bundestages und ist daher eine tolle Chance, Politik zu erleben.“

 

315 Jugendliche im Alter von 16 bis 20 Jahren reisen aus dem gesamten Bundesgebiet an, um in Fraktionen, Ausschüssen und Plenarsitzungen über fiktive Gesetzentwürfe zu debattieren. Neben dem Planspiel gibt das Programm Raum für eine Stadtrundfahrt oder eine Podiumsdiskussion mit den Vorsitzenden der vier Bundestagsfraktionen. Die Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung übernimmt der Deutsche Bundestag.

 

Interessierte Jugendliche können sich direkt im Wahlkreisbüro von Bärbel Bas bewerben. Als Bewerbung genügt eine Mail mit einem kurzen Motivationsschreiben an baerbel.bas.wk@bundestag.de. Bewerbungsschluss: 10. April. Weitere Informationen aufwww.baerbelbas.de

One thought on “Bärbel Bas: Jetzt bewerben fürs Planspiel „Jugend und Parlament“

  1. Exodu(i)s Day oder Exodus Duisburg Mi, 25 Mrz 2015 at 21:42:08 -

    Zu Planspielen soll die Jugend wissen, was so abgeht:

    Die Bürgerschaft von Duisburg kann es doch einfach wie die Raucher in Kneipen machen: „Einfach mal rausgehen!“
    http://www.xtranews.de/2015/03/19/duisburger-kneipen-tod-ungleich-schliesst-ende-maerz/#comment-20494

    Zum Exodu(i)s–Day treffen sich engagierte und verzweifelte der Duisburgerschaft jeden ersten Sonntag im Monat ohne Regen zu einem konspirativen Picknick.

    Zweck: Einander kennenlernen. Wie geht Kooperation in Duisburg durch Community Organizing? Oder einfach nur weg aus Duisburg als Zusammenschluss von Prämigranten – 100.000 Einwohner gehen in den nächsten fünf Jahren aus Duisburg fort.

    Der Exodu(i)s–Day oder Duisburger Exodus–Day will in lustiger Atmosphäre die tapferen Streiter für die Zukunft Duisburg und die Menschen ohne Hoffnung bei der verrottenden Demokratie Duisburg zusammenbringen. Das soll die Integration Duisburg von Prämigranten durch Fortzug und SPD-Sören-Link-Kontrollierten Zurückbleibenden Duisburg fördern: SS-LINK-KZ Duisburg.