„soulside out“ -Bildversteigerung für das Hilfswerk des Lions Clubs Duisburg-Concordia im Landtag war ein voller Erfolg

„Die Versteigerung war ein voller Erfolg“, freut sich Frank Börner. Er hat die Schirmherrschaft für die Ausstellung „soulside out“ der Duisburger Künstlerin Andrea Schreiber übernommen. Im Rahmen einer amerikanischen Versteigerung wurde eifrig geboten. Der Erste Bürgermeister der Stadt Duisburg, Manfred Osenger, gab erneut den Auktionator und animierte die zahlreichen Gäste zum Bieten. Fünf-, Zehn- und Zwanzig-Euroscheine wanderten in den Hut.

Nachdem Osenger einen unbekannt dauernden Countdown ausgerufen hatte, wurde es hitzig und ein Gebot nach dem anderen ging ein. Als ein Piepton das Ende der Versteigerung besiegelte, lag das letzte Gebot bei 810,- Euro. Frau Anita Stein konnte sich über den Zuschlag freuen. Sie ist nun stolze Besitzerin des Bildes „be“ und freut sich, daß sie nun ein tolles neues Bild, einen „echten Schreiber“ Zuhause hat.

Foto v.l.n.r.: Anita Stein (neue Besitzerin des Bildes), Andrea Schreiber (Künstlerin), Frank Börner (MdL), Ingrid Brommundt (Präsidentin Lions Club), Manfred Osenger (1. Bürgermeister DU)

Foto v.l.n.r.: Anita Stein (neue Besitzerin des Bildes), Andrea Schreiber (Künstlerin), Frank Börner (MdL), Ingrid Brommundt (Präsidentin Lions Club), Manfred Osenger (1. Bürgermeister DU)

„Ich freue mich, dass so viele heute Abend gekommen sind und mitgesteigert haben. Da ist eine schöne Summe für einen guten Zweck zusammen gekommen“, freut sich Andrea Schreiber. Der Erlös geht zu 100 % an das Hilfswerk des Lions Clubs Duisburg-Concordia, das damit die Tätigkeit des Vereins „Bildungslotsen für Duisburg e. V.“ unterstützt. Überglücklich nimmt Frau Ingrid Brommundt, Präsidentin des Lions Clubs Duisburg-Concordia, den Scheck mit nach Duisburg.

„Mein ganz besonderer Dank geht an das Brauhaus Mattlerhof, das für das hervorragende Finger-Food-Buffett gesorgt hat und an Niko und Daniel von der Band Highrange, die mit ihrer unvergleichlich ausdrucksstarken Art diesen Abend musikalisch sanft untermalt haben.

Im Anschluss hatten die Gäste noch Gelegenheit mit Frank Börner den Landtag zu besichtigen und von der Tribüne aus die laufende Plenarsitzung zu verfolgen.

Comments are closed.