Landesregierung lässt ihre Angestellten im Stich – Piraten fordern gleichen Lohn für gleiche Arbeit

20.000 Menschen demonstrieren heute vor dem Landtag für eine gerechte Entlohnung.

Monika Pieper, Bildungspolitische Sprecherin:

Foto: Anke Knipschild

Foto: Anke Knipschild

„Die anvisierte Schuldenbremse darf nicht zu Lasten der Angestellten im öffentlichen Dienst verwirklicht werden. Das haben die Angestellten im Landesdienst nicht verdient.

Die geringere Bezahlung der rund 33.000 angestellten Lehrer im Vergleich mit ihren verbeamteten Kollegen ist in hohem Maße ungerecht und belastet das Klima an vielen Schulen. In der laufenden Tarifrunde muss für sie endlich eine Eingruppierung in einen geregelten Tarifvertrag vereinbart werden, der das Prinzip ´Gleicher Lohn für gleiche Arbeit´ befolgt. Auch ein spürbares Lohnplus ist für alle Angestellten des Landes überfällig. Deshalb solidarisieren wir uns mit den Forderungen der Arbeitnehmerseite und unterstützen die Gewerkschaften, die mit 20.000 Streikenden heute ihren Forderungen Nachdruck verleihen.

Die Landesregierung darf dies nicht ignorieren, sondern muss ihrer Verantwortung als Arbeitgeber endlich nachkommen und für gerechte Bezahlung sorgen. Wir werden dieses Thema nächste Woche in das Landtagsplenum einbringen, denn Rot/Grün muss endlich Farbe bekennen.“

Antrag – Drs. 16/8113
„Gleicher Lohn für gleiche Arbeit – Landesregierung muss Handlungsbedarf im öffentlichen Dienst erkennen und wahrnehmen“
http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMD16-8113.pdf

Comments are closed.