SV Wehen Wiesbaden – FC Hansa Rostock – Schwertfeger sichert den Sieg

fc hansa wDer SV Wehen Wiesbaden empfing die „Kogge“ von der Ostsee zum Drittligaauftakt in der Britta-Arena Wiesbaden. Waren das Zeiten, als der SV Wehen Wiesbaden und die Rostocker noch in Liga zwei spielten. Die Gastgeber haben in der laufenden Spielzeit noch die Möglichkeit im Aufstiegsrennen ein ernstes Wörtchen mitzureden, während der traditionsreiche „Kult-Club“ aus dem Osten um die Existenz kämpft. Der FC Hansa steht auf einem Abstiegsplatz. Ein Abstieg in die Regionalliga würde jedenfalls sehr schädlich sein, so schädlich, dass die gesamte Zukunft des Vereins auf dem Spiel stehen würde.

Gründe genug, um im neuen Jahr 2015 in der Punktausbeute größere Erfolge zu erzielen. Die Gäste aus Rostock wurden bei der Begegnung in Wiesbaden von stolzen 1300 Anhängern lautstark unterstützt. Man sehnt sich auf der „Kogge“ nach besseren Zeiten. Die Zuschauer jedenfalls von der Lautstärke waren an diesem Samstagnachmittag mal wieder erstklassig.

Nicht schlecht staunten viele Zuschauer beim Verlesen der Mannschaftsaufstellungen. Viele bekannte Gesichter belegen die Kaderplätze beider Teams, so z.B. Tobias Jänicke, Kai Schwetfeger oder Ex-Bundesligatorwart Florian Fromlowitz.

Die Partie begann sehr rasch. Beide Teams wollten früh das 1:0 erzielen. So richtig gelingen wollte das jedoch nicht. Denn die Defensivabteilungen beider Teams standen gerade in der Anfangsphase recht sicher.

In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer eine verhaltene Partie. Beide Teams taktisch auf einem hohen Niveau, jedoch mangelte es an Offensivaktionen.

Attraktive Spielzüge boten die Kicker allerdings, ohne Erfolg im Abschluss.

Zug zum Tor fehlte in Hälfte eins. Die zweite Hälfte begann mit einer Offensivaktion der Kogge-Elf. Marcel Ziemer konnte eine Lücke, welche die SVW-Defensive seinen Gästen zur Verfügung stellte eiskalt nutzen, verwandelte zum 0:1 für die Gäste.

Ein Führungstreffer für die Elf von Hansa-Coach Karsten Baumann, der für das Selbstbewusstsein im Spiel wichtig war.

Foto: FC Hansa

Foto: FC Hansa – Kai Schwertfeger mit dem wichtigen Treffer für den FCH

Kai „Schwerti“ Schwertfeger macht den „Sack“ zu – Hansa mit wichtigem „Dreier“ im Kampf um den Klassenerhalt

Nur 10. Minuten später schlug die „Kogge“ nochmals zu. Torschütze war ein Bekannter. Kai Schwerfeger nahm den Ball perfekt an und traf aus rund 16 Metern sicher zum 2:0 für die Gäste aus Rostock. Da drohte Explosionsgefahr in der Britta-Arena Wiesbaden. Der Treffer von Schwertfeger brachte den Hansa-Block zum Explodieren.

„Kai ist für uns ein wichtiger Spieler, ich kenne ihn noch aus Düsseldorf in meiner Tätigkeit als Co-Trainer, gerade dort hat er mich mit seinen Qualitäten schon überzeugt. Es ist toll, wenn er heute so einen wichtigen Treffer erzielen konnte. Hoffentlich stärkt es das Selbstbewusstsein von Kai.“ So Hansa-Sportchef Uwe Klein nach der Partie gegenüber der XN-Redaktion.

EX-Rostocker Blacha mit dem Anschluss 

Die beiden Treffer zu Beginn der zweiten Hälfte haben den SV Wehen Wiesbaden im heimischen Wohnzimmer so geschockt, dass nicht mehr so viel ging für den SVW. Die Gastgeber jedoch mit sehr viel Leidenschaft bis zum Ende der Partie. Eine kleine Belohnung erfolgte in der 78. Spielminute durch David Blacha. Der Ex-Rostocker, ja genau der Ex-Rostocker, spielte bis vor wenigen Wochen noch für den FC Hansa traf zum 1:2 Anschlusstreffer für die Gastgeber. Es wurde nochmals spannend in der Britta-Arena Wiesbaden. Blacha wurde nur wenige Minuten vorher von Co-Trainer Bernd Heemsoth eigewechselt und von den Hansa-Fans mit lautstarken Pfiffen empfangen. Blache blieb ruhig und gab seine Antwort lieber auf dem Feld und erzielte den Treffer für seinen neuen Arbeitgeber Wiesbaden.

Fakt: Der FC Hansa konnte sich mit dem Sieg in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden einen wichtigen „Dreier“ für die Mission Klassenerhalt sichern.

Zuschauer: 3347

Comments are closed.