MSV Duisburg trennt sich 1:1 von FSV Mainz II

Am 22. Spieltag trennte sich der MSV gegen die U23 des FSV Mainz 05 mit einem 1:1 Remis. 11.637 Zuschauer hatten sich zum Jahresausklang mehr erhofft. Wichtige Punkte blieben zum Ende der Hinrunde liegen.

Duisburgs Trainer Gino Lettieri hatte trotz Personalsorgen bei der Startaufstellung noch das ein oder andere As im Ärmel. Auf Links außen setzte er Sascha Dum, Kevin Wolze agierte hinten links, Matze Kühn saß dafür Auf der Bank. Als Joker setzte er auf eine Doppelspitze mit Kevin Scheidhauer und Kingsley Onuegbu.

msv-1452Die Partie begann munter. Mainz erarbeitete sich schon in der sechsten Spielminute sie erste Torchance. Doch MSV-Schlußmann parierte und wehrte einen Kopfball von Petar Sliskovic ab. Dann folgte die Antwort der Gastgeber. Doch Nico Klotz scheiterte aus kurzer Distanz an FSV-Keeper Jannik Huth.

Einige Minute später bereitete Nico Klotz den Führungstreffer für seine Mannschaft vor. Der Mainzer Richard Weil brachte durch ein Foul Klotz im Strafraum zu Fall. Schiedsrichter Koslowski zeigte sofort auf den Punkt. Zlatko Janjic netzte sicher zum 1:0. Die Freude im Stadion: Grandios.

Doch lange konnten sich die Anhänger der Zebras jedoch nicht freuen. Rossbach köpfte in der 23. Spielminute zum 1:1 Ausgleich ein. In der Duisburger Abwehr fühlte sich niemand dafür zuständig dies verhindern zu können.

Der MSV geriet nach dem Ausgleichstreffer enorm ins Straucheln. Denn in der 37. Spielminute nahm Lettieri Sascha Dum vom Platz und hoffte mit Fabian Schnellhardt ein Zeichen setzen zu können. Dum war offensichtlich verärgert über diese Entscheidung. Er Lettieri ihm beim Verlassen des Platzes nicht zu wort kommen, ignorierte ihn und ging direkt zur Bank.

In der zweiten Halbzeit bemühten sich die Zebras das Spiel zu dominieren. Schon in der 55. Spielminute gelang es Kevin Scheidhauer im Strafraum den Ball zu bekommen. Die Chance bot sich an die Führung zu erzielen, doch er setzte ihn neben das Tor.

Die Mainzer zeigten sich im weitern Spielverlauf äußerst zurückhaltend und Duisburg fand kaum noch Möglichkeiten sich Torchancen zu erspielen. Erst in der 68. Spielminute wurde es wieder spannend. Branimir Bajic köpfte den Ball aus ca. neun Metern, doch der Ball verfehlte das Tor.

In der 75. Spielminute der nächste Wechsel der Duisburger. Enis Hajri nahm den Platz von Kingsley Onuegbu ein. Es gab ein Stimmungs-Pfeif-Konzert gegen Trainer aus den Fanreihen. In der 78. Spielminute wechselte er dann Torjäger Gökan Lekesiz für Nico Klotz ein. Schon schnell zeigte sich der Wechsel Lekesiz effizient. Denn nur wenige augenblicke nach seiner Einwechslung zeigte sein Kopfball seine erste Wirkung.

In der 89. Spielminute kam Mainz noch zu einer Torchance. Doch MSV-Keeper Ratajczak lenkte den Kopfball von Lucas Höler übers Tor hinweg.

Schlusspfiff. Der MSV Duisburg trennt sich nach einer enttäuschten Partie 1:1 von Mainz. Nun stehen sechs Wochen Winterpause an. Das nächste Heimspiel wird am 07.02.2015 angepfiffen. Vorher geht es am 31.01.2015 auswärts gegen Halle.

Comments are closed.