Tipps für ein erfolgreiches Online-Dating

Quelle: www.flickr.com

Quelle: www.flickr.com

Online-Dating ist die moderne Form des Flirtens. Apps sortieren potenzielle Partner vor, über Chats nimmt man Kontakt auf – bis es zu einem ersten Date kommt. Doch auch wenn es zunächst einfach wirkt, kann man beim virtuellen Flirt einiges falsch machen.

Liest man die Erfahrungsberichte von Paaren, die sich online kennengelernt haben, erscheint alles ganz einfach und wunderbar. Dass beide sicherlich ihre Anfangsschwierigkeiten mit der neuen Art des Kennenlernens hatten, bleibt unerwähnt. Denn bei schriftlicher Kommunikation muss man stets zweimal prüfen, ob das Geschriebene nicht falsch verstanden werden kann.

Das Profil – die Visitenkarte im Chatroom

Man sollte sich in gutem Licht präsentieren, aber realistisch bleiben. Bei den Ausführungen darf man gerne den Schwerpunkt auf Außergewöhnliches setzen, aber nur, wenn es der Wahrheit entspricht. Auf diese Weise hat man ein Merkmal, auf das einen andere User ansprechen können. Ein besonderes Augenmerk sollte man auf sein Foto legen: Nur ein natürliches Bild wirkt sympathisch –auf allzu starke Verbesserungensollte man verzichten, denn der Schwindel fällt spätestens bei der ersten persönlichen Begegnung auf.

Das erste Anschreiben

Bei dem ersten Anschreiben kann man sich das Credo „In der Kürze liegt die Würze“ zu Herzen nehmen. Niemand liest gerne beim ersten Kontakt eine ausführliche Vorstellung, die keine Fragen offen lässt. Vielmehr kommt es drauf an, einen möglichst lockeren und lustigen Spruch zu bringen, der Bezug auf das Profil nimmt. Gibt es ein schönes Foto, zu dem man etwas fragen könnte? Sieht man etwas ähnlich oder komplett anders? Wichtig ist, Interesse an der Person zu signalisieren.

Die Kunst der guten Kommunikation

Bei geschriebener Sprache fehlt es an Mimik, Betonung oder Gestik des Gegenübers – dessen sollte man sich stets bewusst sein. Bei einer fremden Person kennt man den Humor noch nicht, deswegen sollte man Witze oder Ironie am Anfang kennzeichnen. Emoticons sind eine gute Hilfe, da sie eine Geste ersetzen können. Des Weiteren ist es wie bei einem persönlichen Gespräch wichtig, die Kommunikation am Laufen zu halten. Das Frage-Antwort-Spiel erschöpft sich sehr schnell, wenn es nicht abwechselnd gespielt wird. Deswegen ist Nachfragen ein gutes Mittel, das Gespräch in Gang zu halten und einen positiven Eindruck zu hinterlassen.

Das Kennenlernen läuft heute professioneller ab. Psycho-Tests und Suchmasken finden den vermeintlich richtigen Partner– trotzdem darf man sich ruhig auf sein Bauchgefühl verlassen. Mit der richtigen Portion Skepsis und ein bisschen Übung findet man dann bestimmt einen Partner, der zu einem passt.

Comments are closed.