Fight Night Mannheim 2014 – Sportler und Anhang verwandelten Seilerei-Mannheim zum „Hexenkessel“

Ibrahim "Ibo" El Dor von den Black Scorpions wird hier von seinem Funktionsteam auf den Kampf vorbereitet.

Ibrahim „Ibo“ El Dor von den Black Scorpions wird hier von seinem Funktionsteam auf den Kampf vorbereitet.

Am Samstagabend war es wieder soweit. In Mannheim startete erneut die Fight Night. Die Veranstaltung bei der sich etliche Kampfsportler auf gehobenem Niveau messen ist mittlerweile in der Quadratstadt zur Tradition geworden und fester Bestandteil im Sportkalender.

Organisiert wird die Fight Night Mannheim von den Thai Bombs MA und dem gesamten Team um Chef-Organisator Michael Damboer. Hier muss den Organisatoren ein großes Kompliment ausgesprochen werden, denn seit Jahren läuft die etablierte Veranstaltung hoch professionell über die Bühne: Kämpfer, Trainer, Betreuer, Zuschauer und Sponsoren sind sichtlich zufrieden mit dem Ablauf und der Organisation.

Hier gibt es eine Exklusiv-Bildergalerie mit über 200 Bildern:

http://xtranews.pics/index.php?/category/107

Die rund 700 Zuschauer in der ausverkauften Veranstaltungshalle sahen auch an diesem Samstag wieder viele spannende und qualitativ hochwertige Kämpfe. Mannheims „Kult-Moderator“ Roland Bode vom Mannheimer Morgen führte mit seiner gewohnt sicheren Moderation durch den Abend. Veranstalter Michael Damboer zeigte sich nach der Veranstaltung sichtlich zufrieden. „Ich bin mit der Resonanz und dem Ablauf der Veranstaltung sehr zufrieden, auch die Kulisse war wieder sehenswert. Es bereitet mir viel Freude mit meinem Team die Fight Night auf die Beine zu stellen.“

Die Kämpfe in Übersicht:

Die alte Seilerei in Mannheim-Neckarau war mit 700 Zuschauern ausverkauft. Die anweseden Zuschauer sorgten für eine unvergessliche Stimmung.

Die alte Seilerei in Mannheim-Neckarau war mit 700 Zuschauern ausverkauft. Die anweseden Zuschauer sorgten für eine unvergessliche Stimmung.

Eröffnet wurde die „Schlacht“ der Kämpfe von Ibrahim „Ibo“ El Dor (Black Scorpions Mannheim) und Carlos Guerrio (Chana Nork Heidelberg), Gewichtsklasse 64 Kg. Bereits der erste Kampf signalisierte den zahlreichen Zuschauern, dass hier Qualität am Werke ist. Zunächst gestaltete sich der Kampf auf Augenhöhe. Gegen Ende des Kampfes jedoch zog El Dor das Tempo an und war für viele Zuschauer ein „Tick“ vorne. Die Kampfrichter sahen beide Kämpfer letztlich auf Augenhöhe und bewerteten die drei Runden mit Remis. Ein Ergebnis mit dem sich am Ende des Kampfes beide Parteien zufrieden geben mussten.

Kampf 2: Im zweiten Kampf trat Taha Ibrahim von den Thai-Storms MA an. Er traf auf den Kehlheimer Wladimir Beller (Budo Academy Kehlheim) in der Gewichtsklasse 72,5 KG). Ein spannendes Duell beider Seiten. Der Sieg ging letztlich an Beller. „Ich freue mich sehr über den Sieg hier in Mannheim. Mein Gegner hat mir einiges abgefordert, doch ich konnte mich am Ende durchsetzen. Ein großes Kompliment an die anwesenden Zuschauer.“ So der Sieger im Gespräch mit der XN-Redaktion im Anschluss des Kampfes.

Kampf 3: Ludger Obenauer (Martial Arts Ak Ma) vs. Johann Fraindorfer (Nelu Gym Würzburg)

Hier konnte der Mannheimer Obenhauer sein „Heimspiel“ gewinnen, denn er siegte gegen seinen Gegner in der 76 Kg. Gewichtsklasse souverän und entschied den Kampf nach MT-Regeln zu seinen Gunsten. „Mit dem Ergebnis des Kampfes kann ich zufrieden sein. Gerade mit dem Sieg in Mannheim.“ So der Sieger.

Kampf 4: Ahmad Kahloon (Thai Storms MA) vs. Eduard Domke (FFT Germersheim)

Die Fight Night schien sich zum Tag der „Mannheimer“ zu entwickeln. Es fiel besonders auf, dass die Mannheimer Kämpfer sich mit einer guten Leistung präsentierten. Der vierte Kampf des Abends ging nach einem Abbruch seitens der Gäste aus Germersheim an Ahmad Kahloon.

Der fünfte Kampf zwischen Metin Savas (Fight Club Bingen) und Isa Celik (FFT Germersheim) fiel leider aus.

Der 17-Jährige Can Cekemci feiert seinen Sieg gegen Armiri sichtlich erfreut.

Der 17-Jährige Can Cekemci feiert seinen Sieg gegen Armiri sichtlich erfreut.

Kampf 6: Can Cekemci (Black Scorpions) vs. Martin Armiri (Budo Academy Kehlheim)

Man ist das laut! – Ja, das dachten sich wohl einige Besucher der Fight Night als der 17-Jährige Can Cekemci in den Ring stieg. Grund hierfür war, dass der gebürtige Mannheimer einen riesen Fanclub im Rücken hatte. Etliche Fans, Freunde sowie Mitglieder seines Gym´s unterstützen den jungen Mannheimer in seinem Duell gegen den deutlich älteren Armiri. Es entwickelte sich ein spannender Kampf von beiden Seiten. Armiri startete ein bisschen besser in den Kampf, doch das Blatt wandelte sich schnell. Cekemci drehte ab Runde zwei richtig auf und konnte sich letztlich mit einer tollen Leistung gegen Armiri durchsetzen. Die Kampfrichter ernannten den 17-Jährigen zum Sieger und dieser ließ sich von seinem Mannheimer Publikum verdient feiern. Nach dem Kampf gab es noch ein kollegiales Gespräch zwischen den beiden Kämpfern. Viel Lob dagegen gab es innerhalb der Ränge für Cekemci, denn nach einer langen Verletzungspause war es sein erster Kampf, den er gleich mit einem Sieg beenden konnte.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Sachverständige - qualifizierter Sachverstand für viele Fachbereiche

Kampf 7: Emil Nurkovic (Fight & Fitness MA) vs. Sergej Gottfried (FFT Germersheim)

Es wurde nicht langweilig in der alten Seilerei. Nein im Gegenteil die Kämpfe gestalteten sich voller Spannung sorgten für eine herrliche Kulisse bei den Mannheimer Box-Fans. Im siebten Kampf behauptete Gottfried aus Germersheim den Sieg für sich. „Tolle Kulisse, tolle Halle und ein schöner Sieg.“ So der Gewinner nach dem Duell gegen Nurkovic gegenüber der XN-Redaktion.

Eugen Hinkel konnte sich gegen Ondrj Sova aus Prag durchsetzen.

Eugen Hinkel konnte sich gegen Ondrj Sova aus Prag durchsetzen.

Kampf 8: Eugen Hinkel (Black Scorpions) vs. Ondrj Sova (Team CZ, Prag)

Einen echten „Hammer-Fight“ zauberte der Veranstalter beim Duell Hinkel gegen Sova aus den Ärmeln. Hier ging es mächtig zur Sache. Eugen Hinkel startete dominierend in den Kampf und konnte gleich zu Beginn des Kampfes wertvolle Punkte sammeln. Zwischenzeitlich jedoch musste Hinkel Luft schnappen, denn sein Gegner Sova forderte ihn mächtig heraus und hielt stark dagegen. Es entwickelte sich ein spannender Fight in der Gewichtsklasse 72,5 Kg. Die Mannheimer Zuschauer und der Fanclub der Black Scorpions feuerten ihren Eugen in der Schlussphase nochmals lautstark an. Mit Erfolg, denn Hinkel drehte nochmals richtig auf und setzte die entscheidenden Treffer für sich. Denn nach drei Runden hieß der Sieger des spannenden Kampfes Eugen Hinkel.

 

Julian Täubert vom Gastgeber Thai-Bombs MA

Julian Täubert vom Gastgeber Thai-Bombs MA

Kampf 9 Julian Täubert (Thai-Bombs MA) vs. Thomas Bartunek (Team CZ, Prag)

Hier startete Täubert von den Gastgebern nicht schlecht, doch verletzungsbedingt musste Täubert den Kampf abbrechen und somit ging der Sieg an Bartunek.

Im Fokus die Black Scorpions Mannheim

Für die Black Scorpions Mannheim lief die diesjährige Fight Night in der alten Seilerei Mannheim positiv, denn aus drei Kämpfen holten die „Schützlinge“ von Chef-Coach Armia Abdrabo zwei Siege und ein Remis. Eine Bilanz, die sich sehen lässt. Bemerkenswert und auch nennenswert war die Unterstützung der Fans der „Scorpions“, denn die zahlreichen Mitglieder der Fan-Gruppe brachten die alte Seilerei zum Krachen.

Die Scorpions im Echo:

1-IMG_3264Chef-Coach (Black Scorpions) Armia Abdrabo:

“Ich bin mit der Leistung der Jungs sehr zufrieden, alle haben einen Schritt nach vorne getätigt und sich für die harte Arbeit im Training heute Lohn abgeholt. Es geht jetzt aber nach einer kurzen Ruhepause weiter, die Jungs sind ehrgeizig und das Ende ist noch lange nicht sichtbar. Nun gilt es das vorhandene Potenzial aus den Knochen der Jungs zu kitzeln, um weitere Entwicklungen zu tätigen. Ich will mich bei allen Anhängern des Gym´s bedanken für die tolle Unterstützung. Die Unterstützung vom heutigen Tage signalisiert, dass wir einen Status haben und unsere Gemeinde lebt. Die Menschen sind sehr treu und wir sind wie eine Familie.“

1-IMG_3199Can Cekemci: „Ich es ist ein tolles Gefühl das Heimspiel hier in Mannheim gewonnen zu haben. Der Gegner war super stark und hat mich echt bis zur letzten Sekunde gefordert. Mir war es aber wichtig, dass ich nicht nachlasse, sondern gerade in der Schlussphase nochmals das Tempo anziehe, da ich hier heute sehr viele Leute hinter meinem Rücken hatte und diese nicht enttäuschen wollte. Ich habe aber viele Punkte entdeckt, wo ich sage, da muss ich einfach noch hart an mir arbeiten und im Training weiter Vollgas geben, um den nächsten Schritt zu tätigen. Die Zuschauer waren wirklich super heute. Ich will mich bei meinem Trainerteam und allen Menschen bedanken, gerade nach den vielen Verletzungen und Pausen war es für mich wichtig heute zu gewinnen und das hier beim Heimspiel in Mannheim und gegen diesen Gegner, freut mich besonders, dass es geklappt hat. Ich will in den kommenden Kämpfen effektiver werden und aus dem Grund werde ich jetzt weiterhin Power geben.“

1-IMG_3169„Ibo“ El Dor (Black Scorpions): „Die Kulisse war super, meine Freunde, Fans und Vereinskameraden waren heute alle da. Das tut immer gut, wenn man diese Menschen im Rücken hat und weiß: Sie stehen hinter einem. Ich nehme das Unentschieden zwar mit, aber zufrieden bin ich damit nicht, denn ich bin der Meinung, dass man den Kampf hätte für mich werten können, aber es bringt nichts, sich damit so viel auseinander zu setzen, denn so ist die Entscheidung auf Remis gefallen. Das muss man akzeptieren und ich sehe es als Ansporn für die kommenden Kämpfe noch härter und intensiver zu arbeiten. Ob Niederlagen oder Sieg, es geht immer weiter, so lautet mein Motto. Ich will mich bei allen Freunden, Unterstützer, Vereinsmitglieder und meinem Coach Armia Abdrabo bedanken. Es tut gut, diese Leute im Rücken zu haben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.