Veranstaltung in Duisburg-Hochfeld: Prof. Werner Ruhnau zu Gast im Zukunftsstadtteil

Datum: 20. November 2014, 19.00 Uhr

Ort: Traditionskneipe „Alt Hochfeld“
Eigenstraße 50
D-47053 Duisburg-Hochfeld |Zukunfsstadtteil

Anmeldung – wegen der begrenzten Plätze – bitte an: thekenlatein@zukunftsstadtteil.de

Wir melden uns aus Hochfeld, einem Stadtteil in Duisburg, der mit Armutsmigration zu kämpfen hat. Wir engagieren uns seit Jahren für unseren „Zukunftsstadtteil“ und wir halten es für wichtig, besonders Menschen weit außerhalb des Stadtteils die Botschaft zukommen zu lassen: Wir können mehr als Probleme.

„Thekenlatein. Gespräche & Kultur am Tresen“:

Wir freuen uns sehr darüber, dass der renommierte Architekt Prof. Ruhnau (www.ruhnau.info) im Zukunftsstadtteil zu Gast ist, um unsere Veranstaltungsreihe „Thekenlatein. Gespräche & Kultur am Tresen“ zu eröffnen.

Es ist uns eine Ehre, weil der Erbauer von 14 Theatern und Veranstalter der spektakulären „Spielstraße“ 1972 zur Olympiade in München maßgeblicher Ahnherr der Veranstaltungsreihe ist. „Ihr müsst Karl Lagerfeld nach Hochfeld holen. Solche Aktionen können den Ruf des Stadtteils nach vorne bringen,“ hat uns Prof. Ruhnau bei einer Diskussion zugerufen. An diesem Ziel wollen wir arbeiten. Die Auftaktveranstaltung mit Werner Ruhnau wird uns auf dem Weg helfen.

Drei mal im Jahr (März/Juli/November) werden wir Menschen in unser Quartier und an die Theke „Alt Hochfeld“ einladen, die Spannendes aus ihrem Leben und Wirken zu erzählen haben. Eine Reihe von Zusagen haben wir schon, Künstler wie Timm Ulrichs, Wissenschaftler wie Prof. Roland Günter (ebenfalls Geburtshelfer der Idee) oder Autorinnen wie Mona Yahia, um eine beispielhafte Auswahl zu nennen.

Mit Thekenlatein wollen wir verdeutlichen, unser schlecht beleumundeter Stadtteil ist nicht abgeschrieben. Wenn ein Stadtteil Charme hat (oder bekommt), verhindern wir Verdrängung und Deprivation.

Wir freuen uns auf Werner Ruhnau und auf ein kühles Bier.

Comments are closed.