Piratenpartei Mülheim an der Ruhr: Piraten weiterhin gegen Abschaffung der Straßenbahn

Mit großer Sorge beobachten die Piraten die neu entflammte Diskussion über die Abschaffung der Straßenbahn in Mülheim. Diese zeugt von politischer Kurzsichtigkeit und Isolationspolitik. Mülheim ist in ein enges Schienennetz mit den Nachbarstädten eingebunden. Wer jetzt die Aufgabe des Schienenverkehrs in Mülheim fordert, hat den Zusammenhang und die Wichtigkeit noch immer nicht verstanden.

Von den Gegnern der Schiene wird immer wieder die Kostenersparnis ins Feld geführt. Dabei wird jedoch die Realität ausgeblendet. Der Rückbau und die Rückzahlung der Fördermittel würde rund 250 Millionen Euro kosten. Auch bestünde die unmittelbare Gefahr, dass die Kooperation der Kommunen in der eigens dafür gegründeten Verkehrsgesellschaft VIA endet. Darum muss weiter an der Optimierung des Schienennetzes gearbeitet und alternative Streckenverläufe erschlossen werden.

Die Mülheimer Piraten plädieren deshalb weiter für den Um- und Ausbau des Schienenverkehrs. “Wir stehen nach wie vor für Elektromobilität auf der Schiene ein, insbesondere am Kahlenberg und am Flughafen”, verdeutlicht Christian Diedler, verkehrspolitischer Sprecher der Mülheimer Piraten. Zusätzlich fordern die Piraten weiterhin die Anbindung der Saarner Kuppe an das Straßenbahnnetz.

Comments are closed.