Fortuna Düsseldorf: ein Verein mit Tradition

Fortuna Düsseldorf ist ein Verein, der neben dem Handball, dem Laufsport und dem Triathlon vor allem als Fußballverein bekannt wurde. 1911 wurde Fortuna Düsseldorf gegründet und hat seit dem viele Höhepunkte, aber auch eben mindestens genauso viele Tiefschläge erlebt, die den Klub bis heute einzigartig machen. Von 1930- 1980 feierte man die größten Erfolge, die längst vergessen sind, aber dennoch wert sind erzählt zu werden. Heute sind die Erfolge zwar nur noch eine Randnotiz, dennoch arbeitet man aktuell daran die Geschichte eines der ältesten Klubs in Deutschland neu zu schreiben und einige Höhepunkte hinzuzufügen.

Das heutige Fortuna Düsseldorf wurde 1919 durch mehrere Zusammenschlüsse von verschiedenen Vereinen gegründet. Der Düsseldorfer Fußballklub Fortuna 1911 fusionierte damals mit dem Turnverein Fliegern 1895 zum Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895. In den darauf folgenden Jahren nach der Gründung war man regelmäßig in der höchsten Spielklasse im Westdeutschen Fußball vertreten und in den späten 20er Jäheren erreichte man sogar die Endrunde zur deutschen Meisterschaft, die man 1933 auch gewinnen konnte, nachdem man vorher zahlreiche Niederlagen hinnehmen musste. Unter anderem verlor man gegen den Hamburger SV, SpVgg Greuhter Fürth oder Eintracht Frankfurt. Bis zum Zweiten Weltkrieg gelangen den Düsseldorfern noch 5 weitere Teilnahmen, doch der Erfolg, die einmalige deutsche Meisterschaft, blieb der größte Erfolg des Klubs.

600px-Fortuna_Düsseldorf.svgBis zur Einführung der Bundesliga Anfang der sechziger Jahre spielte die Fortuna in der Oberliga. Da man den Sprung in die Bundesliga zur Gründungszeit verpasste, spielte man von da an in der Regionalliga West. Nach zwei Anläufen, den Sprung in die Bundesliga zu schaffen, gelang es Fortuna Düsseldorf erstmals 1966 aufzusteigen, konnte sich aber in der Bundesligasaison nicht entscheidend durchsetzen und stieg im anschließenden Jahr wieder in die Regionalliga ab. Es sollte gut fünf Jahre dauern, bis der Fortuna der Wiederaufstieg gelingt. Doch auch diese Saison lief zu Beginn alles andere als gut. Gleich das erste Spiel gegen den FC Bayern München ging verloren. Zwar belegte Fortuna Düsseldorf nach sechs gespielten Bundesligapartien den vierten Platz, aber bereits im Anschluss befand sich Fortuna Düsseldorf wieder im Abstiegskampf. Aufgrund des Bestechungsskandals von Arminia Bielefeld konnte die Klasse allerdings gehalten werden und ab da an begann die erfolgreichste Zeit des Vereins.

1974 stand die Weltmeisterschaft vor der Tür und so wurde das Rheinstadion umgebaut, das als Austragungsort nominiert wurde. 1973 und 1974 konnte man den dritten Tabellenplatz in der Tabelle sichern und erreichte in den 70ern drei Finalteilnahmen des DFB-Pokals (1978, 1979, 1980). Verlor man das erste Finale gegen den 1. FC Köln klar mit 0:2, folgte der erste Titel direkt im Anschluss gegen Hertha BSC und ein Jahr später die Titelverteidigung wieder gegen den 1.FC Köln, damals gewann man mit 2:1. Noch heute spricht man von diesem geschichtsträchtigen Ereignis, da es bis 2002 keiner Mannschaft gelungen war den DFB-Pokal in einer Serie zu gewinnen. Von 1978 bis 1981 gelangen den Düsseldorfern insgesamt 18 DFB-Pokal-Siege in folge- bis heute Rekord.
Und noch etwas ganz besonderes gelang der Fortuna 1978. In einem Pflichtspiel fügten sie dem heutigen Rekordmeister Bayern München die höchste Auswärtsniederlage in der Geschichte zu. Man gewann gegen die Bayern mit einem sehenswerten 7:1. Und auch International gelang ihnen mit dem Einzug ins Finale im Europa Pokal der Pokalsieger und dem Einzug in den UEFA-Pokal beachtliche Erfolge, die aufgrund der Niederlagen gegen den FC Basel und dem FC Barcelona allerdings nicht vergoldet werden konnten.

 

Die späten 80er und frühen 90er Jahre waren geprägt von ständigen Hochs und Tiefs, man pendelte ständig zwischen Bundesliga und den unteren Klassen hin und her. Später folgte dann der totale Abstieg, etwa in die Regional-und Oberliga. Nur durch Glück gelang es Fortuna Düsseldorf sich zu stabilisieren, da andere Mannschaften zum Teil keine Lizenz für die oberen Ligen beantragt hatten und die Toten Hosen dem finanziell angeschlagenen Klub unter die Arme griffen. Somit der konnte der Aufstieg gesichert werden. 2002 spielte Fortuna Düsseldorf das letzte Mal im Rheinstadion, da das Stadion stark sanierungsbedürftig war und man sich dazu entschloss ein Multifunktionsstadion zu erbauen. Nachdem man 6 Jahre lang in der Amateurklasse gespielt hatte, gelang der Fortuna in der Saison 2008/09 der Aufstieg von der dritten in die zweite Liga. Es war der Startschuss in eine bessere Zukunft. Sowohl sportlich, als auch wirtschaftlich gelang es der Fortuna sich zu stabilisieren. Sowohl der Ausbau der Arena (heutige ESPRIT-Arena), als auch gutes Management haben dazu beigetragen. Nach vier Jahren in der 2. Bundesliga schaffte man es 2011/12 auf den dritten Platz, der zu Relegation gegen Hertha BSC führte. Dort gewann man knapp mit 2-1 im Hinspiel. Im Rückspiel dann erspielte man sich ein 2:2 was zunächst den direkten Aufstieg zur Folge hatte. Doch während des Spiels zündeten die Fans aus beiden Fan Blöcken Feuerwerkskörper, sodass die Partie kurzfristig unterbrochen werden musste und erst nach einer halben Stunde wieder aufgenommen werden konnte.

Das Spiel endete dann auch regulär mit dem Ergebnis, doch wurde es aufgrund der Fan Ausschreitungen und der Erstürmung des Rasens der Düsseldorfer Anhänger von den Berlinern vor Gericht angefochten. Die Berliner bekamen aber nach der Entscheidung in zweiter Instanz kein Recht zugesprochen und somit war der Aufstieg der Fortuna Düsseldorf ebenfalls rechtlich gültig.
Nun war man endlich wieder in der höchsten deutschen Spielklasse angekommen, doch die Leistungen nach anfangs starken Auftritten ließ im Saisonverlauf wieder nach und so musste man nach der Saison wieder absteigen. Aktuell spielt Fortuna Düsseldorf unter der Leitung von Trainer Oliver Reck einen sehr attraktiven Fußball. Der Verein rangiert momentan auf Platz 2 der Tabelle und überzeugt mit starken Leistungen in der 2.Bundesliga. Spielt Fortuna Düsseldorf in den kommenden Spielen weiterhin stark auf, freuen sich nicht nur die Fans, sondern auch alle Wettinteressierten, die vom Wiederaufstieg der Fortuna überzeugt sind.

Comments are closed.