MSV Duisburg verschenkt Tabellenführung – 1:1 Remis gegen VfB Stuttgart II

Am 13. Spieltag verschenkten die Zebras wichtige Punkte. Die Hausherren dominierten von Spielbeginn an die Partie und belohnten sich duch Kiesewetter in der 34. Spielminute mit der 1:0-Führung. 30 Minuten konnten die Duisburger für sich die Tabellenführung erzielen. Doch die Schwaben ließen sich nicht unterjochen und konnten bereits in der 64. Spielminute durch Grüttner den Ausgleich verbuchen. Aus der Traum der Tabellenführung.

msv-stuttgart2-1749Trainer Gino Lettieri stellte sein Team nach dem 3:1 gegen Rostock auf drei Positionen um. Janjic fehlte aufgrund einer Zerrung im hinteren Oberschenkel gänzlich. Meißner und Gardawski „parkte“ man auf der Bank. Hajri, Onuegbu und Grote durften von Beginn an ran.

Die Gäste agierten meist defensive und überließen den Zebras das Mittelfeld. Über weite Strecken keine schlechte Taktik, dennoch fanden die Zebras gute Lücken. Albutat verlangte Schlussmann Vlachodimos mit einem energiegeladenen Distanzschuss in der 15. Spielminute allehand ab.

Die Zebas hatten das Ruder auf dem Spielfeld fest im Griff, mussten jedoch auf schnelle Konter der Gäste achten. Ganz besonders musste man auf Sararer und Kiesewetter achten. Beide Wirbelwinde sorgten einige Male für Unruhe. Doch gefähliche Torszenen blieben in der esten Halbzeit weitestgehendst auf beiden Seiten aus. Der erste Treffer resultierte demnach aus einer Standardsituation heraus. Wolze lenkte einen Freistoß von der rechten Seite nach innen. Bohl und Lang touchierten die Hereingabe leicht. Vlachodimos hatte keine Chance. Das 1:0 in der 34. Spielminute die Führung fü die Duisburger perfekt. Der Treffer beeindruckte die Gäste kaum. Stuttgart stand weiterhin tief und ließen den Zebas kaum Freiräume. Die Duisburg ideenlos, versuchte es über hohe Bälle, die zumeist leichte Beute waren. Scheidhauer hingegen vesuchte sich in der 45. Spielminute am 2:0, vergab aber.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Duisburg: Jugendliche verabreden Schlägerei über Facebook

In der zweiten Halbzeit brachte Jürgen Kramny mit Breier und Grüttner frischen Wind in die Offensive. Das Spielgeschehen gestaltete sich dementsprechend etwas offener. In der 64. Spielminute konnte Grüttner sich perfekt durchmogeln. Güttner alleine gegen Kiesewetter. Doch Ratajczak konnte nicht halten. 1:1 Ausgleich. Das Spiel dominierten die Gäste zunehmend! Stuttgart agierten zielstrebig und mit viel Elan. Beide Mannschaften spielten auf den Dreier, doch am Ende blieb es für beide Mannschaften nur beim durchaus gerechten Remis.

Die Fotostrecke zum Spiel können Sie unter folgenden Link abufen: http://xtranews.pics/index.php?/category/38

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.