Eintracht Frankfurt – 1. FC Köln – Zuschauer sehen „Hammer-Match!“

eiköNachdem der Bundesliganachmittag bereits richtig Spannung bot, stieg in der Commerzbank-Arena Frankfurt das „Topspiel“ des Spieltages zwischen der Eintracht und dem „Effzeh“. Der Aufsteiger aus Köln ist sehr gut in die neue Spielzeit gestartet. Bei den Gastgebern sorgen die Zuschauer sowie Umfeld für hohe Ansprüche, doch Eintracht-Boss Buchhagen betonte im Sport1-Doppelpass: „Wir werden auch in den nächsten Jahren nur um einen mittleren Tabellenplatz in der Bundesliga spielen, unser Ziel ist zunächst der Klassenerhalt.“ Klare Worte!

Zuschauer sahen temporeiche Anfangsphase

Die anwesenden Zuschauer in der ausverkaufen Arena sahen bereits zu Beginn der Partie bei herrlichem Fußballwetter und einer tollen Bundesliga-Atmosphäre eine rasche, als auch zügige Partie. Beide Mannschaften wollten früh die Führung erzielen. Zum Vorteil der Zuschauer, denn diese kamen voll auf ihre Kosten. Die Gäste aus Köln in der Anfangsphase dominierend. Eintracht-Keeper Wiedwald hielt seine Eintracht jedoch mit mehreren erfolgreich abgeschlossenen 1/1-Situationen im Spiel.

Vogt mit überragender Vorarbeit auf Risse

In der 16. Spielminute war dann aber auch Felix Wiedwald ohne Chance, denn nach einer herrlichen Vorarbeit von FC-Kicker Kevin Vogt über die rechte Außenbahn auf Marcel Risse, erzielten die Gäste aus Köln den 1:0 Führungstreffer. Ein Treffer der die rund 7000 Gästefans aus Köln zum Jubeln brachte.

FC-Keeper Horn verhindert Antwort der Eintracht

Die Gastgeber jedoch ließen sich davon nicht beeindrucken und versuchten prompt eine entsprechende Reaktion in Richtung Ränge zu signalisieren. Inui Takashi (16. Minute) und Alex Meier (17. Minute) konnten sich zwei Großchancen zum Ausgleich erarbeiten, einen Strich durch die Rechnung zog aber der gut aufgelegte FC-Schlussmann Timo Horn, der mit zwei Glanztaten die weitere 0:1 Führung für seinem „Effzeh“ hielt. .

fffAlex Meier & Seferovic mit Kopie

Das Haris Seferovic und Alexander Maier ein Duo mit Spitzenqualität ist, bewiesen die beiden gegen Ende der ersten Hälfte (44. Minute), aber auch gleich zu Beginn der neuen Hälfte (55. Minute) des „Topspiels“. Beide Tore wurden in der exakt gleichen Folge erzielt. Seferovic bringt eine Flanke auf Alex Meier, dieser köpft souverän ins Netz der Kölner. Die Eintracht bewies erneut eine „Immer weiter Mentalität“ und drehe die Partie verdient. Engagement und Leidenschaft der Eintracht zahlten sich aus. Die Gäste aus Köln jedoch kämpften ebenfalls weiterhin, um wenigstens noch einen Punkt aus Hessen in die „Domstadt“ zu entführen.

Eines stand aber bereits nach 60. Minuten fest! Die anwesenden Zuschauer sahen eine richtige Hammer-Partie!!!

Hector mit dem 2:2-Ausgleichstreffer

Das 2:2 erzielte in der 65. Spielminute für den 1.FC Köln Jonas Hector, der eine Unsicherheit der Eintracht-Defensive eiskalt ausnutzte. Es ging hin und her in Frankfurt. Auf den Rängen herrschte eine einmalige Stimmung und auf dem Platz boten die Akteure mit Sicherheit die beste Partie des Spieltages.

pk1Knapper Eigentreffer führt zum Sieg der Eintracht

Das 3:2 für die Eintracht sorgte für großen Jubel in der Arena, denn der Dreier war am Ende des Tages sicher.

AM RANDE: Leider wurde die Partie von einigen „IDIOTEN“ überschattet, denn es wurden im Stadion von beiden Fanlagern mehrfach Feuerwerkskörper gezündet. Mit der Folge, dass mindestens zwei Personen dabei verletzt wurden. Szenen, die einfach nicht in die Bundesligastadien gehören!!!

Die Stimmen zum Match:

Peter Stöger: „Glückwunsch Frankfurt, wir haben heute unsere Chancen nicht genutzt, das was tödlich.“

Thomas Schaaf: „Kompliment an das Team, wir haben uns mit Mut und Leidenschaft zurück in die Partie gekämpft.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Comments are closed.