Thema Gehaltsverhandlung: So holen Sie das Beste für sich heraus

Ein Gehaltsgespräch ist für viele Arbeitnehmer ein zweischneidiges Schwert. Nur wenige wissen instinktiv, wie man sich am erfolgreichsten und professionellsten dabei verhält. Hinzu kommt, dass gerade in deutschen Breitengraden immer noch die Einstellung vorherrscht, dass man „über Geld nicht spricht“. Andererseits: Wenn man nicht selbst aktiv wird und das Gespräch mit seinem Chef sucht, wird man nur in den seltensten Fällen irgendwann mehr Gehalt erhalten. Wenn man sich dann doch zu einem Gehaltsgespräch durchgerungen hat, gilt auf jeden Fall: sich auf seine gute Arbeitsleistung besinnen – und diese dem Chef professionell präsentieren.
Wer dazu professionelle Hilfe sucht, kann sie übrigens in zahlreichen Coachings und Veranstaltungen erhalten. Beispielsweise beim Finanzdienstleister Horbach: Das auf Beratungsdienstleistungen für Akademiker spezialisierte Unternehmen bietet Seminare zum Thema an. Aber auch im Netz lassen sich viele weitere Tipps finden, unter anderem auch bei Online-Jobbörsen.

Was gar nicht geht: Der Hinweis auf gestiegenen finanziellen Bedarf

pixabay.com © geralt (CC0 1.0)

pixabay.com © geralt (CC0 1.0)

Sollte man sich etwa mit der einen oder anderen teuren Anschaffung finanziell belastet oder gar übernommen haben, schürt das zwar den Wunsch nach mehr Barem, ist aber in der Regel kein gutes Argument gegenüber dem Chef. Er ist nicht für die privaten finanziellen Belange der Arbeitnehmer verantwortlich, und wird sich daher kaum auf dieses Argument einlassen.
Das einzige, was für ihn in der Regel zählt, ist: „Was hat dieser Mitarbeiter für mein Unternehmen geleistet?“ Dementsprechend sollte man seine Argumentation fürs Gehaltsgespräch aufbauen.

Etwas weniger ist mehr:
Eine moderate Forderung führt eher zum Erfolg

Wenn es um die Höhe des Gehalts geht, sind fünf bis zehn Prozent des Bruttogehalts eine realistische Größe. Auch sollte man an weitere Arbeitgeberleistungen denken, die man bereits bekommt oder die man alternativ zur Gehaltserhöhung erhalten möchte: Prämien, Provisionen und die betriebliche Altersvorsorge gehören ebenso dazu wie eine vergünstigte Karte für den Öffentlichen Nahverkehr.

Eigenleistung überzeugt

Wer seine Aussichten auf Erfolg beim Gehaltsgespräch steigern möchte, sollte freundlich aber bestimmt auf seine eigenen Leistungen innerhalb des Unternehmens hinweisen. Dies entspricht zwar nicht dem weit verbreiteten Sinnspruch „Bescheidenheit ist eine Tugend“, ist aber der beste Weg zum Erfolg. Zu den erwähnenswerten Leistungen gehören unter anderem ein aktiver Beitrag zur Umsatzsteigerung des Unternehmens, eine erfolgreiche Projektbetreuung, eine innovative Geschäftsidee für ein neues Produkt, eine Dienstleistung oder auch eine Neukundengewinnung. Auch das Erkennen von Einsparpotenzialen und ihre Umsetzung sollte unbedingt erwähnt werden, wenn man mehr Brutto durchsetzen möchte.

Comments are closed.