Frauenfußball: Der MSV Duisburg verpflichtet Rahel Kiwic, Leite und Morina

Der MSV Duisburg hat für sein Frauen-Bundesligateam Innenverteidigerin Rahel Kiwic verpflichtet. Die Schweizer Nationalspielerin kommt vom FC Zürich und unterschreibt bei den Zebras einen Vertrag bis zum Sommer 2015. Ebenfalls für die kommende Saison haben Ana Christana Oliveira Leite und Geldona Morina von der SGS Essen unterzeichnet.

Die 18malige Auswahlspielerin Rahel Kiwic trug seit 2005 das Trikot des FC Zürich und erzielte in 54 NLA-Spielen für die Eidgenossen zehn Treffer. Mit der Schweizer Nationalmannschaft unter der ehemaligen Duisburgerin Martina Voss-Tecklenburg als Trainerin hat sich der MSV-Neuzugang mit 25 Punkten aus neun von insgesamt zehn Begegnungen in der Qualifikationsgruppe 3 erstmals für eine Weltmeisterschaft qualifiziert.

„Ich freue mich über die Verpflichtung von Rahel Kiwic ganz besonders“, sagt Trainerin Inka Grings. „Denn eine spielstarke und zweikampfstarke Abwehrspielerin ihres Formats verstärkt jede Bundesliga-Mannschaft!“ Kiwic, am 5. Januar 1991 geboren, hat in der Schweiz vor dem Wechsel zum FC Zürich für den FC Dietikon gespielt; Duisburg ist ihre erste Auslandsstation.

Mit Stürmerin Ana Christana Oliveira Leite (22) und Mittelfeldspielerin Geldona Morina (20) hat der MSV zudem zwei junge Spielerinnen von der SGS Essen nach Meiderich zurückgeholt. Leite war im Sommer 2011 vom damaligen FCR Duisburg nach Essen gewechselt, Morina im Sommer 2013.

„Ana Cristiana und Geldona haben damals in Duisburg im FCR-Nachwuchs eine gute Ausbildung genossen. Jetzt können sie bei uns die Chance nutzen, zu zeigen, dass sie dem MSV in der Bundesliga helfen können“, erklärte MSV-Vorstand Udo Kirmse und verdeutlicht: „Beide sollen unseren Kader in der Breite besser aufstellen.“

Comments are closed.