DEINE STIMME: Kombibad braucht Verlässlichkeit und attraktive Öffnungszeiten

Die Wählerinitiative DEINE STIMME warnt davor, aus den unbefriedigenden Besucherzahlen zu Beginn der Saison voreilige Schlüsse zu ziehen und das Kombibad totzureden. „Das Kombibad ist attraktiv, die Öffnungszeiten sind es leider nicht“, so DEINE STIMME-Bezirksvertreterin Margret Fink. „Wenn niemand die Besonderheit des 50-Meter-Beckens nutzen kann, dann wird das auch niemand tun“, folgert Fink, die Öffnungszeiten für Frühschwimmer fordert.

 

deine-stimme-2592„Gerade viele Stammgäste sind vom »neuen« Kombibad enttäuscht“, hat Roland Busche DEINE STIMME-Spitzenkandidat für den Rat, bei Gesprächen vor dem Kombibad erfahren, „denn Altgewohntes und Liebgewonnenes hat den Schließungsversuch von rot/rot/grün nicht überlebt. Die Leute haben z. T. nicht einmal den Eingang gefunden und wurden durch ein Kassenhäuschen auf eine Wiese geschickt, die Sommerfeeling zuließ. Rechtzeitig zu Beginn der Saison „flexten“ Handwerker lautstark am Geländer und der Rutsche, als ob die Öffnung über Nacht gekommen sei. Wir haben viele Leute beobachtet, die mit dem Auto die Öffnungszeiten und Eintrittspreise erfragten. Sie waren offenbar nicht informiert, aber interessiert und werden nach dem Baulärm hoffentlich nicht vom Besuch abgeschreckt worden sein.“

 

„Das Kombibad ist weiter in Lebensgefahr, aber nicht durch zu wenige Homberger oder Moerser, die dort auch zahlreich anwesend waren, sondern durch die Art und Weise, wie die Stadt das Schwimmbad verkauft. Wenn man noch nicht einmal etwas zu Trinken und zu Essen kaufen kann, wenn die Öffnungszeiten unbekannt bleiben und Wegweiser und Werbung für das Freibad fehlen, ist fehlende Nachfrage kein Wunder. DEINE STIMME verweist erneut auf die auch in der Zeitung falsch veröffentlichten Schwimmzeiten und die deutlich sichtbare Unlust von Duisburg Sport das Bad attraktiv zu machen. Gewollt? Zahlreiche neue Um- und Anbauten sehen aus, also ob sie möglichst schnell wieder abgebaut werden könnten, das macht uns Sorge und fordert die Menschen in Homberg zur Wachsamkeit auf. DEINE STIMME fordert verbindliche Zusagen, wie die fehlenden 300.000 Euro zur Sicherung des Schwimmbadbetriebes aufgebracht werden. Ein Schwimmbad muss sich nicht lohnen, das hat die Stadt noch nie verstanden, es muss aber ein Gewinn für die Schwimmgemeinde sein, denn für Familien und die Menschen, die hier leben, ist eine funktionierende, attraktive Infrastruktur ein wichtiger Standortfaktor und Indiz für Lebensqualität,“ analysiert Fink und bringt Befürchtungen der Bevölkerung zum Ausdruck.

Comments are closed.