Rhein-Ruhr-Marathon: Vorjahressieger Magnus Kreth hat die Nummer 1 gebucht

Magnus Kreth, der Vorjahressieger des Rhein-Ruhr-Marathons, will seinen Titel verteidigen. Der 37-jährige Läufer hat für die 31. Auflage des Duisburg-Laufs am 1. Juni 2014 gemeldet. Für Sieger ist die Teilnahme übrigens kostenlos und auch die Startnummer 1 liegt für das Mitglied des ASV Duisburg längst bereit. Im Vorjahr war Kreth mit einer Zeit von 2:36, 42 in Duisburg nicht zu schlagen.

 

Der Erfolg bescherte ihm eine weitere Spitzenposition. Zum vierten Mal gewann der Lokalmatador sein Heimspiel. Winfried Spanaus (1995,1996, 1999), ebenfalls vom ASV Duisburg, und Carsten Breitenbach vom TuS Deutz (1997,1998, 2001) brachten es in der Vergangenheit jeweils auf drei Siege beim Rhein-Ruhr-Marathon. Seine beste Zeit lief Magnus Kreth bei seinem Sieg im Jahr 2010. Damals sicherte er sich den Erfolg mit einer 2:29,43. Mit Blick auf das bisherige Meldeergebnis darf sich der Seriensieger erneut Hoffnung auf den Platz ganz oben auf dem Podium machen.

 

Warum er so gern in der Heimatstadt läuft, verriet Magnus Kreth nach seinem Sieg im Vorjahr: „Es ist schön als Duisburger in Duisburg zu laufen. Die Zuschauer unterstützen die Local Heroes.“ Damals ließ er noch offen, ob er in diesem Jahr nach dem fünften Sieg beim Rhein-Ruhr-Marathon greift. „Familie und Beruf haben jetzt Vorrang“, sagte er. Nun aber steht fest: Magnus Kreth ist bereit für den Zieleinlauf in der Schauinsland-Reisen-Arena.

 

 

 

 

Comments are closed.