TSG Hoffenheim:Talent Luis Melvin Carlos im „Blickpunkt“

Profifußballer, ein Traum der von Millionen jungen Nachwuchskicker ehrgeizig verfolgt wird. Nur die wenigsten schaffen es dieses Ziel letztlich zu realisieren. In der Xtranews-Nachrichten Nachwuchsreihe stellen wir regelmäßig junge „Talente“ vor die ganz nah dran sind an ihrem Ziel, nämlich der Profifußball. Sie verzichten auf vieles, betreiben einen hohen Aufwand und kämpfen jeden Tag darum Höchstleistungen zu erzielen. Kein einfacher Weg – Ein Kampf auf hohem Niveau mit viel Konkurrenz.

melvin carlosMelvin Luis Carlos spielt bei der TSG Hoffenheim dem ambitionierten Bundesligisten aus dem Rhein-Neckar Kreis. Die TSG Hoffenheim hat in den letzten Jahren eine Jugendabteilung auf hohem Niveau entwickelt. Jugendspieler werden dort optimal gefördert, um mit dem vorhandenen Talent sportliche, aber auch menschliche Entwicklungen zu tätigen.

Wer in den letzten Tagen Gelegenheit hatte Melvin Luis Carlos zu treffen, wird gemerkt haben, dass der 17-Jährige Jugendbundesligaspieler gut gelaunt ist. Kein Wunder, denn mit der U19-Mannschaft der TSG Hoffenheim feierte er mit dem jüngsten 6:0 Auswärtssieg beim U19-Nachwuchs des deutschen Rekordmeister FC Bayern München den Titel: Deutscher U19 Meister „Südwest“.

Auch so läuft für den gebürtigen Berliner alles wie gemalt, denn in der abgelaufenen Bundesligasaison kam Melvin Luis Carlos auf 1272 (Stand: 17.05.2014, Quelle: Transfermarkt.de)  Einsatzminuten in der höchsten Spielklasse im Jugendbereich. Eine „Hausnummer“ hinter der viel Arbeit und insbesondere auch Mut aus vergangenen Entscheidungen steckt. Mit bereits 15 Jahren entschied sich der 175 cm. große Linksverteidiger für einen Wechsel von seiner Heimat Berlin in das „kleine“ idyllische Sinsheim. Nicht gewöhnlich, dass ein 15 Jähriger den Mut hatte in diesem Alter, einen nicht nur distanziert gesehen ca. 630 KM. großen Schritt zugehen für seinen „Traum“ Profifußball, sondern auch sozial gesehen ein achtungsvoller Schritt, da Familie und soziales Umfeld plötzlich in weiter Ferne rückten.

Der Schritt und die Entscheidung, die Melvin Luis Carlos traf entpuppten sich jedoch als „Glücksgriff“, denn der 17-Jährige kann beim Bundesligisten Hoffenheim auf eine bisher sehr erfolgreiche Zeit zurückblicken. Als Defensivspieler erzielte er in der U17-Bundesliga sogar zwei Treffer für die Kraichgauer. Untergebracht ist der bodenständige und Sympathische Nachwuchskicker bei einer Gastfamilie, dort kümmert man sich auch im die Betreuung.

Insider der Bundesliga-Szene prognostizieren Melvin Luis Carlos eine erfolgreiche Zukunft im Fußball. Die Zuschauer und Fans der TSG Hoffenheim dürfen gespannt sein, wie sich ihr „Nachwuchsjuwel“ auch in Zukunft entwickelt.

Melvin Luis Carlos – Der „Berliner Junge“ im Gespräch mit XN-Reporter Dustin Paczulla

carloXN: Hallo Melvin, zunächst hoffen wir, dass es Dir gut geht?

Melvin Luis Carlos: „Vielen Dank, mir geht es sehr gut!“

XN: Du hast mit Deiner Mannschaft beim Nachwuchs des Rekordmeisters FC Bayern München mit einem 6:0 Auswärtssieg die Süddeutsche Meisterschaft feiern können, was für ein Gefühl war das?

Melvin Luis Carlos: „Ein großartiges Gefühl, es ist etwas ganz besonderes, da es der erste DFB-Titel für mich ist.“

XN: Du bist damals mit 15 Jahren bereits einen sehr, sehr großen Schritt gegangen und hast Dich für einen Wechsel zum Bundesligisten TSG Hoffenheim entschieden, warum Hoffenheim?

Melvin Luis Carlos: „Zunächst muss ich sagen, dass es auch andere Anfragen gab, wie z.B. vom VfL Wolfsburg und weitere Vereine, die ich aber nicht nennen möchte. Die Gespräche mit dem damaligen Geschäftsführer Hr. Rosen liefen sehr gut und letztlich hat mich das Gesamtpaket in Hoffenheim mit den tollen Strukturen und dem Nachwuchsleistungszentrum überzeugt.“

XN: Du hast ja bereits in Berlin in Deinen frühen Jahren bei Traditionsvereinen, wie Tennis Borussia Berlin, BFC Preussen Berlin und SV Tasmania Berlin gekickt, worin liegen die Unterschiede zu einem Bundesligisten?

Melvin Luis Carlos: „Die Infrastruktur ist eine ganz andere, so haben wir in Hoffenheim einen Kraftraum, optimale Betreuung und arbeiten auf sehr hohem Niveau. Die Organisation ist sehr gut.“

XN: Wie schwer ist Dir damals der Schritt gefallen, die Familie und Freude für den Traum Profifußballer zu verlassen?

Foto: TSG Hoffenheim

Foto: TSG Hoffenheim

Melvin Luis Carlos: „Sehr schwer, am Anfang hatte ich Heimweh. Ich habe oft an die Heimat gedacht. Mit der Zeit jedoch hat sich das gelegt und ich akzeptiere die Distanz.“

XN: Du hast nun tolle Erfahrungen in Hoffenheim gesammelt, haben diese hungrig auf mehr gemacht?

Melvin Luis Carlos: „Ja, natürlich! Mein Ziel ist es Profi zu werden, dafür werde ich alles investieren, um letztlich die Früchte zu ernten.“

XN: Achtest Du besonders auf Deine Ernährung?

Melvin Luis Carlos: „Ja, ich nehme zum Beispiel sehr viele Kohlenhydrate und Lebensmittel mit einem guten Eiweißgehalt zu mir.“

XN: Neigt man als junger Spieler nicht auch mal dazu zu einer Fast-Food Kette zu gehen?

Melvin Luis Carlos: „Es ist doch normal, dass auch mal ein Burger drin ist. Aber ich gönne mir sowas sehr, sehr selten, da  mir die optimale Ernährung sehr wichtig ist. Dafür erhalten wir auch Unterstützung vom NLZ (Nachwuchsleistungszentrum).“

XN: Melvin, Du hast es bereits sehr weit nach oben geschafft, viele Jugendspieler erreichen das nicht und verzweifeln. Was kannst Du ihnen raten?

Melvin Luis Carlos: „Ich kann jedem nur empfehlen alles zu geben. Das Maximum abzurufen und nur dann kann man sagen, dass ich echt alles gegeben habe, um ein Ziel zu erreichen.“

XN: Wem siehst Du als Dein persönliches Vorbild?

Melvin Luis Carlos: „David Alaba vom FC Bayern München, er überzeugt mich mit seinem schnellen Tempodribbling und Zweikampfverhalten. Für mich ein großartiger Fußballer“

XN: Spielst Du mit Deinen Mannschaftskollegen auch mal auf der Playstation und wenn ja, auch mit der TSG Hoffenheim?

Melvin Luis Carlos: „Ab und zu spiele ich auch mal auf der Playstation, aber dann eher mit Real Madrid (lacht)“

XN: Wie nah bist Du bereits an der Profiabteilung dran?

Melvin Luis Carlos: „Nicht ganz dran, aber es gibt schon Kontakt zu einzelnen Spielern, so habe ich bereits bei Nikals Süle mal nachgefragt, wie es denn so ist im Stadion vor so vielen Leuten aufzulaufen. Und seine Erfahrungen haben mich interessiert, so ist ein Austausch zu Stande gekommen.“

XN: Du hast ja bereits als Balljunge bei der ersten Mannschaft das Geschehen hautnah verfolgen können, was hast Du aus diesen Erfahrungen mitgenommen?

Melvin Luis Carlos: „Es war ein schönes Gefühl in diesem Stadion da unten zu stehen. Mich hat es nochmals motiviert wirklich alles zu leisten, was möglich ist, um mein Ziel zu erreichen.  Ich nutze jede Gelegenheit, um mit meinen Teamkollegen ins Stadion zu gehen.“

XN: Wie sieht Deine  Spielvorbereitung aus?

Melvin Luis Carlos: „Ich gehe früh ins Bett und schlafe zeitig ein, um am nächsten Tag meine Leistung optimal abrufen zu können.“

XN: Gibt es besondere Rituale?

Melvin Luis Carlos: „Nein“

XN: Wenn Du eine Entscheidung treffen müsstest, was Dein Wohnort angeht: Berlin oder Sinsheim?

Melvin Luis Carlos: „Dann würde ich Sinsheim sagen.“

XN: Worin unterscheiden sich Berlin und Sinsheim aus Deiner Sicht?

Melvin Luis Carlos: „In Berlin ist mehr los, während es in Sinsheim ruhiger ist und weniger Menschen dort leben. Man erkennt sich schneller.“

XN: Wie lautet Dein Lebensmotto?

Melvin Luis Carlos: „Um besser zu werden, muss man mehr investieren, als die anderen es tun.“

XN: Vielen Dank für das sehr informative Gespräch Melvin!

Melvin Luis Carlos: „Kein Problem, sehr gerne!“

Comments are closed.