Menschen, Tiere, Sensationen – Europas beliebtester Gross-Zirkus kommt nach Duisburg

Der Duft von Popcorn, Sägemehl und Tieren – das ist der Stoff aus dem Zirkusträume geschrieben werden.
Und geträumt werden darf schon bald.
Der Zirkus-Charles-Knie kommt zu einem Gastspiel in unsere Stadt und gastiert von Mittwoch, 14. Mai bis Donnerstag, 22. Mai 2014 auf Alfrediplatz am Duisburger Wedaustadion.
Charles-Knie gehört zu den ganz großen Zirkussen in der Branche, entsprechend hoch darf die Erwartungshaltung an die Programmqualität sein.
Und der junge Zirkusdirektor Sascha Melnjak (38) verspricht: „Bei uns präsentieren sich nur die Besten der Besten. Gerade für die Saison 2014 haben wir zwei hochkarätige Tiernummern verpflichten können, die beide beim Internationalen Zirkusfestival von Monte Carlo ausgezeichnet wurden.“
Damit gemeint sind der italienische Tiertrainer Elvis Errani (23), der seine drei indischen Elefantendamen nur mit der Stimme und ohne jegliche Hilfen durch die Manege dirigiert; und aus Deutschland Tom Dieck (30) mit einer spektakulären Raubtierdressur. Wenn Patrick Adolph (46), Pressesprecher des Zirkus-Charles-Knie über den jungen Raubtiertrainer spricht gerät er regelrecht ins Schwärmen: „Tom präsentiert eine der größten gemischten Raubtiergruppen, bestehend aus 2 weißen Mähnenlöwen, 2 Ligern – eine sehr seltene Mischung aus Tiger und Löwe – und 5 bengalischen Königstigern; eine wunderschöne Dressur und ein wahnsinnig imposantes Bild in der Manege“ so Adolph.
Motiv 2014Doch zum großen rollenden Zoo des Branchenprimus gehören auch edle Pferde, Miniponys, kalifornische Seelöwen, Nandus, Kamele und sogar Kängurus. Chefdresseur Marek Jama (37) arbeitet mit all diesen Tieren, seinen Schützlingen. In der Branche ist er bekannt für seine erlesenen und humanen Dressurleistungen und dafür, die unterschiedlichsten Tierarten gleichzeitig in der Manege zu vereinen.
Natürlich dürfen die Artisten in einem so großen und spektakulären Zirkusprogramm nicht fehlen. Auch hier verrät Sascha Melnjak: „Wir sind ständig auf der ganzen Welt unterwegs und auf der Suche nach den besten Artisten, um unserem Publikum neue und außergewöhnliche Nummern präsentieren zu können.“
Wenn Ives und Ambra an seidenen Tüchern hoch unter der Zirkuskuppel ihr kräftezehrendes Liebesspiel in Vollendung zeigen, versteht man, was Melnjak meint. Höchstleistung kombiniert mit einer traumhaften Inszenierung. „Gute Artisten brauchen das gewisse „Etwas“. Persönlichkeit und Ausstrahlung, das ist es was wir wollen“, ergänzt Pressesprecher Adolph.

Und so geben sie jeden Tag alles, um ihr Publikum zu begeistern. Die waghalsigen Flugtrapezkünstler der Truppe „Flying Costa“ aus Brasilien, Nicol Nicols auf dem dünnen Drahtseil, das Duo Medini mit ihrer rasanten Rollschuhakrobatik oder Priscilla, die junge Frau, die 30 Hula-Hoop Reifen gleichzeitig um ihren Körper rotieren lassen kann.
Eine besondere Herausforderung ist es, Clowns für den Zirkus zu finden die alle Altersklassen gleichermaßen ansprechen.
Der junge Cesar Dias schlägt eben diese intergenerative Brücke – dabei ist er weit entfernt von der klassischen Vorstellung des dummen August. Gleichwohl sieht er sich in dieser Tradition, aber eben als moderner Tollpatsch; ein bisschen frecher und ein bisschen Verrückter.
Mit seiner neuen Art kommt er an, und avanciert gerade zum vielbesprochenen Shooting-Star der Zirkusbranche. Der Gewinner des Zirkusfestivals in Budapest im Januar 2014 ist nun mit dem Zirkus-Charles-Knie auf Tournee.
Musikalisch begleitet ein so großes Zirkusunternehmen wie der Zirkus-Charles-Knie seine zwei- und vierbeinigen Künstler mit einem 8-Mann Orchester live. Selbst auf ein attraktives Show-Ballett wird nicht verzichtet.
Der Zirkus Charles Knie – eine faszinierende Welt, und für kurze Zeit eine eigene Stadt in der Stadt.
Mit 110 Tieren, 100 Mitarbeitern 207 Fahrzeugen und 22 Zugmaschinen ist der Zirkus in der Zeit von März bis November bundesweit auf Tournee- und nun bei uns!

Für alle, die wie eingangs erwähnt mit Popcorn in der Hand und Sägemehl unter den Schuhen den Circustraum mitträumen wollen – Tickets gibt’s zum Preis von 10.-€ bis 32.-€ im Internet-Ticket-Shop (print@home – tickets zum Sofortausdruck) unter www.zirkus-charles-knie.de, bei allen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter der Ticket-Hotline Tel. 0171-9462456.

 

Vorstellungen:
Täglich 15.30Uhr & 19.30Uhr
Sonntag um 11.00 Uhr & 15.30 Uhr
GROSSE FAMILIENVORSTELLUNG:
Das komplette Programm zum sensationellen Einheitspreis von nur 10€ auf allen Plätzen (Loge 15€) am Mi., 14.05. u.m 15.30 Uhr
Tierschau täglich (außer Sonntag) von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr und in den Vorstellungspausen
Eintrittspreise

Kategorie Erwachsene Ermäßigt
1. Loge (nummeriert) 32,– € 27,– €
2. Loge (nummeriert) 30,– € 25,– €
Tribüne (unnummeriert) 25,– € 20,– €
Rang (unnummeriert) 15,– € 10,– €

Kinder unter 3 Jahren frei; Ermäßigte Preise für Kinder (3-14), Schüler, Studenten, Rentner, Schwerbehinderte und Militär (mit Ausweis)

Preise im Vorverkauf zuzüglich Gebühren!
Tierschau: 4,00 €

Vorverkauf
Ab sofort bei allen CTS-Eventim und ReserviX-Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.zirkus-charles-knie.de,
sowie ab 14.05. täglich ab 10 Uhr an den Circuskassen

Info + Kartenreservierung
Tel. 0171 – 946 2456
oder
www.zirkus-charles-knie.de

 

Die Künstler

 

circus renz 02042012TOM DIECK jr.  Prachtvoll und Majestätisch

Die gemischte Raubtiergruppe. Für die große Zirkusshow fast unverzichtbar.
Tom Dieck jun. gehört zu den ganz jungen Tierlehrern, und hat die anspruchsvolle Aufgabe, verschiedene Raubtierarten in einer harmonischen Gruppe zu vereinen, gemeistert.
Zwei Liger (Paarung von Löwe und Tiger), zwei prachtvolle weiße Löwenmänner und fünf Bengal-Königstiger – damit gehört Tom´s Gruppe auch zu einer der derzeit größten Raubtiergruppen im Zirkus.
Erleben sie eine spannungsgeladene und temporeiche Dressur, in der die natürliche Schönheit der imposanten Tiere im Focus der Darbietung steht.
Tom Dieck jun. wurde für die Präsentation seiner gemischten Raubtiergruppe auf dem 38. Circusfestival von Monte Carlo im Januar 2014 mit dem „Bronzenen Clown“ ausgezeichnet.

 

Elefanten Elvis ErraniELVIS ERRANI …synchrone Meisterleitung

Es sind Sternstunden der Mensch-Tier-Kommunikation. Die derzeit wohl weltbeste
Elefantendressur wird von Elvis Errani aus Italien präsentiert.
Dabei verzichtet Elvis auf jegliche Hilfen. Er lenkt und leitet seine drei indischen Elefantendamen nur durch den Einsatz seiner Stimme und bestimmter Gesten.
Baby, Mala und Jumba verstehen ihren Trainer – schnell und synchron meistern sie auch schwierigste Trickfolgen.
Zurecht wurde diese einmalige und außergewöhnliche Elefantendarbietung im Jahr 2009 auf dem Internationalen Circusfestival von Monte Carlo mit dem „Bronzenen Clown“ ausgezeichnet.

 

 

Clown Cesar DiasCESAR DIAS… My Way

Man darf ihm ruhig attestieren, dass er etwas durchgeknallt ist – anders sind seine Einfälle nicht zu erklären. Er gehört zu den neuen Clowns die in der Gegenwart angekommen sind.
Cesar Dias ist jung und witzig und durchaus progressiv – immer im direkten Kontakt zu seinem Publikum.
Cesar Dias ist Preisträger des internationalen Circusfestivals von Budapest 2014. In Fachkreisen wird er als neuer Shooting-Star der Zirkusbranche gehandelt – und deshalb ist er natürlich mit uns im Zirkus-Charles-Knie auf Tournee.

 

DUO MEDIN…roll on

Rasante Geschwindigkeit, aber präzise. Nur auf einer wenige Quadratmeter großen Plattform zeigt das Duo Medini die waghalsigsten Tricks der Rollschuhartistik.
Dieses junge italienische Paar beweist: Autofahren in Italien ist wie Rollschuhlaufen im Zirkus.

 

 

 

MAREK JAMA…die Vielfalt der Tiere

Früh stand für Marek Jama fest, dass er zum Zirkus will. Der heutige Chefdresseur des Zirkus-Charles-Knie musste für seinen Traum, auch mit Tieren im Zirkus zu arbeiten zunächst einige Umwege in Kauf nehmen. So absolviert er zunächst eine akrobatische Ausbildung an der Artistenschule in Warschau.
Für unsere diesjährige Tournee hat Marek ganz unterschiedliche Tierarten in einem großen Exoten-Tableau zusammengeführt.
Zebras, Kamele, Lamas, Nandus, Riesenkängurus und verschiedene exotische Rinderarten gleichzeitig in der Manege zu vereinen – das ist Marek perfekt gelungen. Weiterhin präsentiert Ihnen Marek aus dem Marstall des Zirkus Charles Knie zwölf edle Friesen- und Araberhengste .

YVES UND AMBRA…leidenschaftliches Temperament an seidenen Tücher

Wer sie kennt weiß, ihre Darbietung ist gleichermaßen auch ein Spiegelbild ihrer privaten Beziehung.
Temperament, Leidenschaft, Liebe und Eifersucht sind die Zutaten dieser außergewöhnlichen Luftnummer.

Yves und Ambra, zwei Ausnahmenartisten. Neben Persönlichkeit und Ausstrahlung gehören sie auch zu Meistern ihres Fachs – Kraft und Ausdauer brauchen sie für die schwierigen Tricks und Figuren an den Tüchern – der tosende Applaus des Publikums ist  ihnen bei  jeder Vorstellung gewiss.

 

MAREK JAMA…artistisches aus Neptuns Reich

Kaum zu bremsen sind die beiden kalifornischen Seelöwen des Zirkus Charles Knie.
Ungeklärt bleibt auch die Frage: wer dressiert wen? Marek seine beiden Schützlinge oder umgekehrt? Klar ist – Steffi und Kulus sind außerordentlich talentiert und begabt. Ob als Jongleure, Balancekünstler oder Handstandartisten – sie vereinen mehr artistische Disziplinen in einer Nummer als so mancher Zweibeiner.

 

FLYING COSTA…über den Wolken

Flugtrapez Flying CostaIn diesem Fall findet die vielbesungene Freiheit unter der Zirkuskuppel statt und verspricht atemberaubende Spannung.
Legendär: das fliegende Trapez! Die Truppe Flying Costa: sensationell ! Gefährliche Sprünge und Würfe, Salti und Pirouetten sowie der weltberühmte „3-fache-Salto-Mortale“ gehören zum einmaligen Repertoire der fünf Lufthasardeure aus Brasilien.  Seien sie gespannt: nervenaufreibende Minuten und feuchte Handflächen stehen ihnen bevor.

 

 

 

NICOL NICOLS…ein Drahtseilakt

Stolz und in seiner Darbietung hoch konzentriert. Der junge Spanier Nicol Nicols zeigt eine einmalige Leistung auf dem dünnen Drahtseil, dreht Pirouetten und springt sogar Vorwärts- und Rückwärtssalti.
Dabei kommuniziert er auf seine eigene Weise mit dem Publikum, auf dessen Unterstützung und Motivation er bei seiner Nummer dringend angewiesen ist. Erleben Sie selbst!

 

PRISCILLA ERRANI…und sie dreht sich doch

Voller Körpereinsatz ist gefragt wenn Priscilla bis zu dreißig Reifen um ihren Körper tanzen lässt. Beine, Hüfte, Arme und sogar ihr Hals sind gleichzeitig in Bewegung. Priscilla entstammt alten italienischen Artistenadel und ist somit ein echtes Zirkuskind. Für Ihre besondere Hula-Hoop Darbietung hat sie sich eine moderne Choreographie ausgesucht – mit viel Sexappeal und rasanter Geschwindigkeit zieht sie ihr Publikum schnell in ihren Bann.
Zuhause nachmachen ist ausdrücklich erlaubt!

 

YVES NICOLS…Rhythmus und Tempo

Bälle, Keulen, Hüte oder Bumerangs – mit allem was kurzzeitig in der Luft zu halten ist jongliert Yves, einer der besten Tempojongleure der Welt.
Doch die Geschichte geht so: Beeindrucke das Publikum und die strenge Assistentin, dann ist dir der Applaus sicher. Dafür muss Ives einiges tun! Doch: spanisches Temperament, Können und Humor führen zum Ziel. Ives avanciert ganz sicher zu einem der Publikumslieblinge unserer diesjährigen Tournee.

 

ZIRKUS  CHARLES  KNIE   BALLETT

Uwe Scholz sagt: „Das Schwere am Tanzen ist, das Schöne des Tanzens so zu zeigen, dass das Schöne des Tanzens nicht schwer aussieht.“

Wir wissen, wie hoch die Anforderungen an unsere jungen Tänzerinnen sind. Und deshalb ist unser Ballett auch kein Pausenfüller – es erfüllt den Anspruch eine eigene Darbietung zu sein, die zusätzlich die artistischen Leistungen unserer Künstler hebt und umrahmt. Erleben Sie das Zirkus-Charles-Knie-Ballett in bis zu 70 wunderschönen Kostümen. Passend zu jedem Thema begleitet unser Ballett die einzelnen Darbietungen und lässt einzelne Nummern noch intensiver erleben.

 

ZIRKUS CHARLES KNIE  ORCHESTER

Und Tusch ! Man fühlt es nur richtig wenn es live ist.
Und deshalb wird die große Show des Zirkus-Charles-Knie auch von einem der größten Circusorchester in Europa begleitet. Unter der Leitung des ukrainischen Kapellmeisters Volodymyr Kozachuk sorgen die acht Profimusiker für den richtigen Ton und einen tollen Sound im großen Chapiteau.

 

 

TON – UND LICHTREGIE

Enrico Zoppe

Der perfekte Ton, das perfekte Licht. Nur so kommen Artisten und Tiere richtig zur Geltung, und nur so kann eine Zirkusshow bestens in Szene gesetzt werden.
Mit einer der modernsten Ton- und Lichtanlage, die alle Ansprüche an brillante Akustik und Lichtdesign erfüllt, wird die diesjährige Produktion zu einem wunderbaren und emotionalen Erlebnis

 

 

 

Comments are closed.