Duisburger MdL Rainer Bischoff: „Erhalt des Landesstraßennetzes hat weiter Vorrang“

Zum Erhaltungsprogramm für die Landesstraßen in Nordrhein-Westfalen erklärt der heimische SPD – Landtagsabgeordnete Rainer Bischoff:

rb2.jpg„Der Zustand unserer Landesstraßen ist an vielen Stellen besorgniserregend. Deshalb hat der Erhalt auch weiterhin Vorrang vor dem Neubau. Dies macht das Erhaltungsprogramm der Landesregierung für das Jahr 2014 wieder deutlich. Mit unserer Straßenbaupolitik haben wir dafür gesorgt, dass die Mittel für die Erhaltung von Landesstraßen seit dem Jahr 2010 von 73 Millionen Euro schrittweise auf nunmehr 90,5 Millionen Euro erhöht worden sind“.

 

Elke Patz und Ersin Erdal, beide Duisburger SPD – Ratsmitglieder erklären weiter: „Das Land stellt  damit sicher, dass einer weiteren Verschlechterung unseres Landesstraßennetzes entgegengewirkt wird. Den Investitionsstau hinsichtlich unseres 12.800 Kilometer langen Landesstraßennetzes mit seinen zahlreichen Brücken wird dadurch aufgelöst. Der Grundsatz ‚Erhalt vor Neubau‘ bleibt daher auch in den kommenden Jahren zielführend für die rot – grüne Verkehrsinfrastrukturpolitik. Für uns in Duisburg ist das sehr erfreulich. So werden in diesem Jahr unter anderem für Erhaltungsmaßnahmen an den Landesstraßen Essenberger Straße/Duisburger Straße in Rheinhausen/Homberg, 350.000 zur Sanierung eines 1,250 kilometerlangen Teilstücks eingesetzt.“

 

„Unser mittelfristiges Ziel bleibt gemäß der Empfehlung des Landesrechnungshofes, jährlich 100 Millionen Euro für die Erhaltung unserer Landesstraßen und -brücken zur Verfügung zu stellen. Deshalb werden wir unsere Straßenerhaltungspolitik schrittweise fortsetzen“, erklärt der heimische  SPD-Landtagsabgeordnete.

 

 

Haushaltsmittel für den Erhalt von Landesstraßen in Nordrhein-Westfalen (Haushaltsansätze)

2010

2011

2012

2013

2014

73,00 Mio. €

78,48 Mio. €

80,45 Mio. €

85,05 Mio. €

90,05 Mio. €

4 thoughts on “Duisburger MdL Rainer Bischoff: „Erhalt des Landesstraßennetzes hat weiter Vorrang“

  1. Mehmet Eyripala Do, 03 Apr 2014 at 14:35:15 -

    Früher hat man immer vor einer Baustelle Bescheid gewußt, wo der Weg hinführt. Aber jetzt wissen wir nicht, wem zu fluchen ist, wenn wir vor einer Baustelle einen U-Umkehr von vielfachen KM-Strecke machen. Das ist zwar in Kleinanzeigen aufgebracht, aber wem hlft es, wenn die gesammten Strecken ständig lahmgelegt sind?

  2. S. g. Herr Eyripala! Ich bewundere Ihr Selbstbewußtsein Ihre mangelnden Deutschkenntnisse in Schriftform zu dokumentieren.Ein Alphabetisierungskurs bei u. a. der Volkshochschule wäre einem besseren Verständnis Ihres Beitrags allerdings sehr zuträglich!

  3. Werte Moderation, sagt man jetzt „Ihr Kommentar wird von der Moderation freigeschalten“? In grauer Vorzeit hieß es noch freigeschaltet.