Polizei nimmt Reinigungsräuber fest

Die Duisburger Polizei hat jetzt den Räuber festgenommen, der im letzten Jahr vier Mal die Reinigung auf der Kardinal-Galen-Straße überfallen hatte. Letzten Donnerstag klickten die Handschellen. Die Polizei traf den Tatverdächtigen in seiner Wohnung in Duissern an und nahm ihn widerstandslos mit. Am darauffolgenden Tag kam der Duisburger (33) nach seiner Vernehmung vor den Richter, der Untersuchungshaftbefehl erließ. Der 33-Jährige hatte im letzten Jahr von Februar bis Juni vier Mal die Angestellten der Reinigung mit einem Messer bedroht und Bargeld gefordert. Anschließend floh er mit der Beute und entkam unerkannt. Der Mann war mit einem Phantombild, dass ihn auch sehr gut getroffen hatte, und Fotos einer Überwachungskamera gesucht worden. Erst jetzt meldete sich eine Zeugin, die Hinweise zu dem Täter geben konnte, die dann zu seiner Festnahme führten. Die Polizei fand in seiner Wohnung zudem belastende Beweise. Daraufhin zeigte sich der Duisburger in seiner Vernehmung geständig. „Die Überfälle habe er aus Mitleid mit den Angestellten der Reinigung aufgegeben“, sagte er. Allerdings blieb er in der folgenden Zeit nicht untätig. Die Polizei ermittelt gegen den Duisburger unter anderem wegen Betruges.

One thought on “Polizei nimmt Reinigungsräuber fest

  1. Anneliese Haferkamp Mo, 20 Jan 2014 at 20:48:03 -

    Der Täter hat aus Geldgier zwei Frauen nachhaltig traumatisiert. Ich bin Kunde der Reinigung und kenne deshalb beide persönlich. Eine ist erst kürzlich verwitwet und war deshalb besonders verletzlich. Was er den beiden Frauen angetan hat, ist durch nichts zu rechtfertigen. Seine Einlassung, er hätte aus Mitleid von weiteren Überfällen auf die Reinigung abgesehen, ist ein Witz. Ich hoffe, dieser Gewalttäter wird zu einer Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt. Geldgier rechtfertigt keine massive psychische Körperverletzung. Opferschutz muss vor Täterschutz gehen. Ich hoffe, unsere Justiz berücksichtigt das wenigstens in diesem Fall.