Grüner Fraktionsvorsitzender in Duisburg Walsum unter Beschuß

In diesem Jahr sind die Kommunalwahlen. Aus diesem Grunde befinden sich die Walsumer Grünen bereits in den Planungen des Wahlkampfes. Zu den Planungen gehören, neben der Erarbeitung von örtlich zugeschnittenen Wahlprogrammen, natürlich auch die anstehenden Personal- und Listenwahlen. Es stellt sich dem Vorstand der Grünen in Walsum zur Zeit die Frage, wer in der kommenden Legislaturperiode die Grünen in der Bezirksvertretung Walsum repräsentieren soll.

„ Ich bin der Meinung, dass wir uns zum Teil neu aufstellen müssen. Ich fühle mich durch den derzeitigen Fraktionsvorsitzenden Franz Tews in der Bezirksvertretung nicht mehr vertreten. Er handelt widersprüchlich in seinem politischen Tun. Er predigt Wasser und trinkt Wein. Ich möchte das an einem Beispiel festmachen. Er engagierte sich in der Ideenwerkstatt Eisenheim um den Kunst- und Kulturhistoriker Prof. Dr. Roland Günter und anderer politischer Größen, wie dem ehemaligen Oberbürgermeister Krings. Dort forderte er den Weg zu mehr Bürgerbeteiligung durch Transparenz und enger Anbindung an politischen Entscheidungsprozessen hier in Duisburg. Und was macht er tatsächlich in seiner politischen Arbeit? Seine Verständnis von Transparenz ist geprägt von der Einbehaltung wichtiger Informationen in politischen Entscheidungsprozessen, wodurch er seine grünen Partei- und Fraktionskolleginnen und Kollegen im Regen stehen lässt, indem er zum Beispiel an interfraktionellen Runden in der Bezirksvertretung, in seiner Rolle des Fraktionsvorsitzenden, teilnimmt, aber letztlich keine oder nur dürftige Informationen preis gibt. Gespickt mit einer Art Schaufensterpolitik und seiner Außendarstellung fällt dieses Tun mir in meiner Vorstellung schwer, Franz Tews als Repräsentant der Grünen, hier in Walsum, in den nächsten sechs Jahren zu sehen. Ich denke, dass es Zeit für einen Wechsel ist. Ich finde persönlich, meine Vorstandskollegen Jürgen Schröder und Markus können es besser. Deshalb würde ich mir wünschen, wenn sie sich auf der Liste ganz oben wiederfinden“, sagt Ralf Welters, Vorstandsmitglied im Ortsverband der Grünen.

„Auch ich bin vom Engagement unseres Fraktionssprechers in der Walsumer Bezirksvertretung in den letzten 5 Jahren mehr als enttäuscht!“, erklärt Jürgen Schröder, Fraktionsmitglied und Sprecher des Walsumer Ortsverbands. „Meinem politischen Verständnis nach sollten sich die Mitglieder der Fraktion, insbesondere der Fraktionssprecher, an Aktionen der Partei vor Ort beteiligen und bei Veranstaltungen der Walsumer Bürgerschaft die bündnisgrünen Farben hoch halten. Diesen Anspruch stelle ich an mich und an alle Mandatsträger der grünen Partei.“, so Jürgen Schröder weiter.

“ Im Rückblick auf die letzte Legislaturperiode wird Herr Tews diesem Anspruch wirklich nicht gerecht,“ pflichtet Markus Laaks seinen Vorstandskollegen bei. „Bei sämtlichen Veranstaltungen des Ortsverbands wie z.B. den Infoständen anlässlich der Osteraktion, dem Walsumer Sommerfest, dem Nikolausmarkt vor dem Bezirksrathaus oder der Unterschriftensammlung zum Erhalt der Hubbrücke, wo wir jede helfende Hand gebraucht hätten, ließ er sich entschuldigen.Bei Repräsentationsterminen wie z.B. dem Schützenfest oder den Citytagen glänzte er regelmäßig durch Abwesenheit. Und sogar in den Wahlkämpfen, einer der wichtigsten und grundlegendsten Aufgaben des Ortsverbands und seiner Mitglieder, konnten wir Walsumer Grünen bedauerlicherweise nicht auf unseren Fraktionssprecher zählen!“ berichtet Markus Laaks weiter.

“ Ich denke, eine neue aufgestellte Mannschaft in der Bezirksvertretung führt zu positiven Veränderungen, Verpflichtungen, die ein solches Amt bzw. Mandat mit sich bringt, gehören einfach dazu. Ich bin dazu bereit“, so Laaks abschließend.

Die Grünen in Walsum werden die Wahl der Liste für die Bezirksvertretung und die Wahl der Direktskandidatinnen und Kandidaten der einzelnen Waslumer Wahlbezirke in einer eigenen Mitgliederversammlung vornehmen. Der Termin in diesem Jahr steht jedoch noch nicht fest.

One thought on “Grüner Fraktionsvorsitzender in Duisburg Walsum unter Beschuß

  1. Knatsch bei den Walsumer Grünen. Hochinteressant: beim Walsumer Sommerfest und dem Nikolausmarkt (wenn auch entschuldigt) gefehlt, „bei Repräsentationsterminen wie z.B. dem Schützenfest oder den Citytagen“ offenbar sogar unentschuldigt. Gut zu wissen…

    Eine Sache nur: Eine „Legislaturperiode (vom lateinischen lex, legis f.: Gesetz), Wahlperiode oder Gesetzgebungsperiode ist die Amtsperiode einer gesetzgebenden Volksvertretung (Parlament).“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Legislaturperiode
    Legislatur bedeutet so viel wie Gesetzgebung.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Legislatur

    Ohne der Bezirksvertretung Walsum zu nahe treten zu wollen: ihr fehlt dazu (leider?) die entsprechende Kompetenz. Was angesichts der Kompetenz des in Ich-Form schreibenden unbekannten Autors gewiss bedauerlich ist…