„Heult doch“ – Über eine Generation und ihre Luxusprobleme

Eine Generation soll erwachsen werden – und ist ratlos. Wer heute zwischen zwanzig und dreißig ist, hat gelernt, dass nichts wichtiger ist als individuelle Freiheit. Dass der Staat schon irgendwie alles richten wird und Politiker sowieso alle gleich sind. Dass Wettbewerb Fortschritt erzeugt und deswegen wichtiger für die Gesellschaft ist als Solidarität. Die Kinder der bürgerlichen Mittelschicht sind getrimmt auf Konkurrenz, wissen aber nicht, wie man kämpft und suchen lieber den Konsens.
Businesspläne zählen für sie mehr als große Ideen. Sie sind skeptisch, pragmatisch und kritikfaul. Sie sind Jungmanager, Dauerpraktikanten, Schönheitsstreberinnen und Erbschaftsbohémiens, die auf Plattformen wie Facebook oder Twitter das Privateste veröffentlichen, um das eigene Selbst zu polieren und zu optimieren.

Meredith Haaf erzählt pointiert, klug und provozierend von einer Generation, die ihre eigene ist, deren Luxusprobleme und gesellschaftliche Haltungslosigkeit zum Heulen sind. Und appelliert eindringlich, Kritik zu üben und aufzutauchen aus der selbstgewählten Apathie und dem Jammertal.

Meredith Haaf, Jahrgang 1983, wurde in München geboren und studierte dort Geschichte und Philosophie. 2008 veröffentlichte sie als Co-Autorin „Wir Alphamädchen. Warum Feminismus das Leben schöner macht“. Sie lebt mit ihrer Familie in München und arbeitet als Autorin unter anderem für NEON, Nido und das Süddeutsche Zeitung Magazin.

Mit Meredith Haaf spricht Anja Backhaus. Sie wurde 1975 in Göttingen geboren und studierte Politikwissenschaften. Als Radio- und TV-Moderatorin arbeitet sie u.a. für 1Live, die ARD, den WDR und VOX und ist als Reporterin in Sendungen wie frauTV und Quarks & Co zu sehen. Sie ist eine der deutschen Botschafterinnen der UN-Dekade Biologische Vielfalt.

Literaturbüro Ruhr präsentiert in der Reihe „Café Schlaflos“ (www.cafe-schlaflos.de):
„Heult doch“ – Über eine Generation und ihre Luxusprobleme
Meredith Haaf liest und spricht mit Anja Backhaus
In Kooperation mit dem Café Kaldi und dem Kreativkreis Ruhrort
Donnerstag, 24. Oktober 2013, 20 Uhr
Café Kaldi, König-Friedrich-Wilhelm-Straße 18, 47119 Duisburg-Ruhrort, www.cafe-kaldi.de
Eintritt: 8/10 € (Vorverkauf/Abendkasse)
Karten im Café Kaldi unter 0203.51 86 22 2 oder info@cafe-kaldi.de
und im Gemeindehaus Ruhrort, Dr.-Hammacher-Straße 6, 47119 Duisburg (Mo 8-13 Uhr; Di-Fr 8-17 Uhr), unter 0203.80 63 10
Kartenreservierung dringend empfohlen, nur noch wenige Karten erhältlich

Comments are closed.