Mit der „Karl Jarres“ durch den Duisburger Hafen

Verband Duisburger Bürgervereine auf HafentourAn Bord ging es in Ruhrort, am Anlieger der Duisburger Hafen AG, wo die „Karl Jarres“ vor Anker lag. Zu Gast war der Verband Duisburger Bürgervereine auf dem Hafen- und Bereisungsboot der Duisburger Hafen AG, auf dem fast alle der Unternehmensansiedlungen zustande gekommen waren, die man nun vom Wasser aus besichtigen wollte. Über zwei Stunden dauerte die Tour, die den dreißig mitgereisten Bürgervereins-Mitgliedern viele neue Erkenntnisse einbrachte.

Mit Markus Teuber, dem Generalbevollmächtigten der Duisburger Hafen AG und damit Verantwortlichen für den Geschäftsbereich der Ansiedlung von Unternehmen, hatten die Vertreter der Bürgervereine einen kompetenten Ansprechpartner an Bord. Vom Ruhrorter Hafen ging es Richtung Süden: Logport I (Rheinhausen) und Logport II (Wanheim-Angerhausen) waren die Ziele.

Teuber schilderte den Gästen die Ansiedlungen und ihre Besonderheiten sowie damit verbundene Investitionen von duisport in die Infrastruktur jenseits der Hafenbecken. Sie dokumentieren eindrucksvoll die erfolgreiche Ansiedlungspolitik von duisport aus den letzten 15 Jahren. Das Areal des ehemaligen Krupp-Stahlwerks (Logport I) ist mittlerweile vollständig vermarktet. In Wanheim-Angerhausen (Logport II) hat vor kurzem die neueste Ansiedlung, die für Audi tätige Schnellecke Logistics, ihren Betrieb eröffnet. Nach größeren Flächen für Logistik-Ansiedlungen sucht der Hafen nun auch jenseits der Stadtgrenzen, da es in Duisburg kaum noch ausreichend große zusammenhängen Flächen gibt.

Comments are closed.