Fehlt es in Deutschland an Zivilisation?

E-Book-Cover

E-Book-Cover

Ein Gastbeitrag von Kathina Talmi:

Das eBook Zweifel an der Kultur” greift Worte ‘Kultur’ auf, um herauszufinden, ob es so etwas wie Kultur überhaupt gibt. Die Frage nach Kultur ist für Deutschland in besonderer Weise relevant, weil es sich eingebürgert hat, von einer ‘Kulturnation’ zu sprechen oder u.a. Bücher in einer papiernen Gestalt als ‘Kulturgut’ zu deklarieren – E-Books gelten als Software. Bereits an diesem umgangssprachlichen und branchenspezifischen, im Buch gar nicht berücksichtigten Problem, ließe sich aufmerken.

Doch Reinhard Matern fasst solche alltagsprachlichen Auffälligkeiten als babylonisches Niveau, um das sich im Rahmen seiner Notizen nicht weiter zu kümmern lohnt. Sein Blick ist ein historischer: Er zeigt den Weg von Worten Kultur seit der römischen Antike auf, betont, dass im es alten Griechenland keine vergleichbaren Worte gab und warnt davor, Worte Kultur auf Gesellschaften einfach zu übertragen, Projektion zu betreiben, die mit dem Leben in den alten, aber auch in den jüngeren Gesellschaften, nichts zu tun hat. Speziell in Deutschland bot der 30-jährige Krieg den entscheidenen Anlass, ‘Kultur’ auszubilden. In Frankreich hingegen wurde die Französische Revolution als Zivilisationsprojekt vorangetrieben. Diese Aufarbeitung der historischen Ereignisse, freilich im Rahmen von essayistischen Notizen, führt zu überraschenden Pointierungen: Deutschland habe ‘Kultur’, aber keine Zivilisation!

Die Frage, was Kultur ausmacht, steht seinen Notizen nach stets im Kontext politischer Erwägungen, die umgangsprachlich, nicht theoretisch ausgerichtet sind. Auch jüngere Entwicklungen in den Sozialwissenschaften und in der ‘Kulturwissenschaft’ bestätigen ihn darin. Worten ‘Kultur’ kommt außer einer Sammelfunktion, die gesellschaftlich unterschiedlich ausfällt, nichts zu, nichts von Relevanz.

In einigen Fassungen dienen die Begriffe zur Abgrenzung von einer Natur, der Menschen und ihre Erzeugnisse scheinbar nicht mehr angehören. Als Kriterium gelte z.B. die menschliche Vernunft. Matern weist explizit auf jüngere naturwissenschaftliche Forschungen hin, nach denen die Differenz speziell zur Tierwelt viel geringer ist, als zuvor angenommen wurde. Diese Kritik taucht bereits relativ früh um Buch auf, wird aufgrund der aktuell noch mangelhaften Kenntnisse von Menschen über die Kommunikation in der Tierwelt jedoch nicht weiter verfolgt.

—————————————————-

Reinhard Matern,
Zweifel an der Kultur.
Essayistische Notizen,
ePub / Kindle KF8,
AutorenVerlag Matern,
Duisburg 2013,
4,99 €.

Comments are closed.