VfB Stuttgart: Bruno Labbadia & Eddy Sözer müssen gehen

eddyDer VfB Stuttgart hat die Sportwelt am Montagmorgen überrascht, denn  nach der 1:2 Pleite gegen den FC Augsburg reagierte der Sportvorstand auf die aktuelle Situation beim VfB Stuttgart. Nach den ersten drei Spielen, konnte das Team keinen einzigen Punkt einfahren. Bleibt nur die Frage: Warum trennt sich der Tabellenvorletzte bereits nach drei Spieltagen von ihrem Trainer nachdem vor kurzem die Verträge verlängert wurden.

Labbadia & Sözer traten 2010 ihren Dienst bei den Schwaben an. Nun mussten sie am frühen Morgen ihre Koffer packen, wie das Fußballgeschäft halt ist.

Den größten Erfolg mit dem VfB feierten beide Trainer in der vergangenen Spielzeit, als man den VfB bis ins DFB-Pokalfinale führte, wo man sich dem FC Bayern geschlagen geben musste.

Als Nachfolger sind ohne die üblichen zu nennen: Felix Magath und Stefan Effenberg im Gespräch.

Comments are closed.