FCR 2001 Duisburg gewinnt in Lierse – Cengiz fällt mit Kreuzbandriss aus

cengiz-0047.jpgAuch im zweiten Testspiel der Saison traf der FCR 2001 Duisburg auf einen Gegner aus der BeNe-League, 3:0 (1:0) endete die Begegnung beim Lierse SK. Gegen das belgische Team gelang am Samstag somit der erste Sieg der neuen Spielzeit.

Überschattet werden Spiel und Ergebnis aber von einer äußerst betrüblichen Nachricht: Die Diagnose der Verletzung, die sich Gülhiye Cengiz im Testspiel vor einer Woche gegen Twente Enschede zugezogen hat, bestätigte nun die schlimmsten Befürchtungen: Die wichtige Mittelfeldspielerin hat sich ein Kreuzband im linken Knie gerissen. Ob der Verein auf Grund dieses langfristigen Ausfalls noch einmal auf dem Transfermarkt tätig wird, steht verständlicherweise noch nicht fest: „Diese Nachricht muss erst einmal verdaut werden“, kommentiert ein sichtlich betroffener Sportvorstand Dieter Weber: „Zunächst einmal wünschen wir Gülli alles Gute beim Auskurieren dieser schweren Verletzung.“

Im sehr beschaulichen Stadion des KFC Osterzonen in Westerlo sahen rund 200 Zuschauer – darunter, wie nicht anders gewohnt, zwei Dutzend Edelfans der Löwinnen – einen völlig verdienten Erfolg der Gäste, die durchaus zwei, drei Tore mehr hätten erzielen können, allerdings hatte auch der Sechste der letzten Saison in der BeNe-Liga zwei, drei gute Möglichkeiten, so z.B. in der vierten Minute, als die Lierser Stürmerin  knapp vorbeischoss, oder bei einem Freistoß Mitte der zweiten Halbzeit.

Insgesamt zeigte aber der FCR 2001 die weit bessere Spielanlage und wusste mehrfach durch ansehnliche Kombinationen zu gefallen. So fielen auch die drei Tore allesamt nach attraktiven Spielzügen: Beim 1:0 (31.) legte Jennifer Oster den Ball an der Strafraumgrenze überlegt zurück auf Gastspielerin Laura Luis, die mit einem sehr schönen Heber aus 18 Metern der belgischen Torfrau keine Chance ließ.

Drei Minuten nach dem Wechsel sahen die Zuschauer einen fast perfekten Spielzug: Über zwei schnelle Kurzpässe von Vanessa Wahlen und Luis kam der Ball zu Daria Streng, die technisch sauber zum 2:0 ins lange Eck schlenzte: ein Klassetor der U19-DFB-Auswahlspielerin, die es allerdings versäumte, aus weiteren Chancen ähnlichen Kalibers einen weiteren Treffer zu machen. Der gelang dafür der portugiesischen Nationalspielerin Luis: Nach erneut präzisem Zuspiel von Wahlen scheiterte Streng aus kurzer Distanz an der Lierser Torfrau, doch Luis netzte den Abpraller gedankenschnell ein.

Cheftrainer Sven Kahlert ließ in einer 4-4-2-Grundordnung spielen und wechselte weitgehend positionsrelevant aus – nur nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Lucie Vonkova (leichter Schlag auf den Fuß; bis dahin hatte der tschechische Neuzugang mehrfach seine Torgefährlichkeit aufblitzen lassen) rückte Streng nach vorne auf die Position als hängende Spitze, während Julia Debitzki auf die Doppelsechs neben Dolores Silva wechselte.

„Dieses Spiel war schon eine deutliche Steigerung gegenüber dem Test gegen Enschede. Etwas schade war nur, dass wir die Räume, die wir ab Mitte der zweiten Halbzeit hatten, nicht besser genutzt haben.“

 

FCR: Kämper; Schenk (72. Schmitz), Hellfeier (78. Shibata), Costa, Shibata (59. Göbel); Streng, Silva; Oster, Schmitz (46. Wahlen); Vonkova (31. Debitzki), Luis.

Comments are closed.