Duisburg: Hochfeld muss wieder besenrein werden

Der Schmuddel-Stadtteil Hochfeld will sich das Herz rein bluten. Die lokale SPD macht mit. Ein auswärtiger Immobilien-Tycoon veranlasst das. Es soll ein Weltrekord werden. Hochfeld soll wieder besenrein werden.

Polemik, für Axel

Polemik, für Axel

Klingt nach Sekundärtugend. Tausend Besen sollen fegen in Duisburgs Schmuddelstadtteil. Am Sonntag Mittag. Sagt eine Firma, die dort Häuser besitzt und verwaltet. Und alle sind begeistert.

Es werden an elf Stellen Besen ausgegeben. Und die Hochfelder Bevölkerung darf fegen. Denn es gibt die Besen für Noppes. Mal sehen, ob die Kehrwoche am Sonntag beginnt.

Die Be-serker sind grössenwahnsinnig. Sie wollen ihre Putzmannsucht zum Guiness-Weltrekord bekehrt wissen.

An einer der elf Besenausgabestellen macht denn auch die Hochfelder SPD gern mit. Und an der anderen die lokale sozialdemokratische Bundestagsabgeordnete.

Jedoch, was hat euch Euer ehemaliger Vorgesetzer beschieden?

‚Mit Sekundärtugendenden wie Sauberkeit, Pünktlichkeit kann man auch ein KZ betreiben‘, sagte Oskar in einer Debatte zu Schmidt.

Besen, Besen, seits gewesen, fürchtete der Zauberlehrling.

Und Oskar, aus der Sesamstrasse, der ist Hocheldfan, der singt:

‚Ich mag Müll.‘

5 thoughts on “Duisburg: Hochfeld muss wieder besenrein werden

  1. „Auswärtiger Immobilien Tycoon“das hört sich geheimnisvoll und gefährlich an, ist aber vollkommen falsch. Die in Hochfeld ansässige Duisburger Immobilienfirma Im-mobilis kam auf diese geniale Idee“ nicht immer nur meckern, sonder auch mal selber anpacken“ .

  2. Heimat Hochfeld Sa, 13 Jul 2013 at 21:05:13 -

    Wir lieben Hochfeld – finde da nix negatives, wenn man mal gemeinsam aufräumt.
    So wie wir es nahezu täglich tun, da leider zu viel Müll unsere Wege pflaster.
    Wir spielen gerne mit dem Mini vor der Tür Fußball, trinken abends gerne mal nen Bierchen mit netten Nachbarn vor der Tür…..deshalb kümmern wir uns…..
    Um so mehr Nachbarn dies tun…..
    Aus meiner Sicht eine nette gemeinsame Aktion, die für die netten Leute der Immobilienbude viel Arbeit bedeutet hat, die sie gut gemacht haben!
    Wir fegen morgen mit, so wie wir es sowieso regelmässig tun, ohne uns abzufeiern oder uns bei dieser gelungenen Aktion in den Vordergrund zu spielen, einfache Nummer…
    Hoffe Wetter und Stimmung stimmen!
    Bis Morgen!
    LG Thorsten Pomp

  3. Antonia Colloni Mi, 17 Jul 2013 at 20:00:00 -

    Interessant am Besen ist dessen symbolische Bedeutung unter Roma.
    Das weiß bestimmt auch der Zukunftsstadtteil Hochfeld e.V.

  4. Hallo Antonia!
    Das war auch bei uns Thema, ist aber für diese nette Veranstaltung, aus meiner Sicht,überzogen.Hier haben alle zusammen aufgeräumt, auch Rom Nachbarn, mit denen wir in einem guten Austausch stehen.
    Warum sich in der Presselandschaft mal wieder der Zukunftsstadtteil so in Szene setzt, ohne groß was im Rahmen dieser Aktion geleistet zu haben, ist nicht nachzuvollziehen.

  5. Antonia Colloni Do, 18 Jul 2013 at 12:18:30 -

    Hallo Thosten,

    Michael Willhardt & Co. halt! Die lassen gerne andere arbeiten.

    Passt auf jeden Fall zu: (Unser) Duisburg soll schöner werden bzw. „Für ein sauberes Duisburg“,
    auf jeden Fall Kategorie Heimat-Tümelei, die mir ein Graus ist.