„Fans sind nicht steuerbar – Fans brauchen Freiheit“ Interview mit MSV-Fan Andreas Kuklinski

andreas-7246xn: Sie haben zusammen mit Ralf Gilles eine Fan-Demo organisiert, der mehr als 5000 Menschen gefolgt sind. Erzählen sie uns, wie es zu dieser Idee gekommen ist

Also Anfangs war es sehr chaotisch auf Facebook und das hat mich einfach genervt , dann kam jemand der einen Protestmarsch wollte und da kam ich dann auf den Plan. Ich schrieb mit ihm und verwies auf die Genemigungsverfahren , schließlich rief ich bei der Polizei an (Freitags glaub ich war das) und wurde mit dem zuständigen dort verbunden. Der erklärte mir wo es drauf ankam und fragte wer es denn organisiere, naja da ich schon am Telefon war wollte ich keine Zeit verstreichen lassen und sagte das ich es mache. Samstags sendete ich dann die angeforderten Daten (Laufweg,Zeit,Teilnehmerzahl etc) und bekam Montags gegen Mittag telefonisch die Genemigung erteilt die dann aber auch gemailt wurde.

 

xn: Wie haben sie die Tage von der Planung bis zur Demo erlebt?

Das ganze Wochenende hatte ich überlegt ob es wohl gut geht und hatte auch große Sorge vor Randale wie zuvor Mittwochs an der Arena. Ich habe am Wochenende schon in einem „Adminpool“ der sich auf FB (Facebook) gegründet hatte um es im Hintergrund zu planen alles weitere mit veranlasst. Da ich einen 2. Verantwortlichen brauchte (formell für Polizei) fand ich mit Ralf Gilles einen kompetenten und sehr angagierten Partner , ihm bin ich auch sehr dankbar für seine Bereitschaft. Dienstags war ich erst noch arbeiten , hatte meine Frau und den Stiefsohn schon vorher gesagt das es später werden würde und ging direkt von der Arbeit zum Bhf. Da war es so 16:30 etwa und es waren nur vereinzelte Fans gemischter Lager vor Ort. Aber die Anspannung stieg , dann kam auch noch OB Sören Link was es als Organisator dann schon zu etwas besonderen macht , und ab da gab es kein Kneifen mehr. Kurz bevor es losging kam Ralf und teilte mit das nun auch der Vorstand des MSV Duisburg e.V. um Udo Kirmse herum auch mitkommen würde. Und natürlich mein Idol aus Anfangszeiten als Fan Hoppi.
19:02 ging es dann los mit Puls 300 (gefühlt) und es war da aber nicht abzusehen wieviele es genau würden.

xn: Haben sie mit so einer breiten Unterstützung überhaupt gerechnet?
Ich hatte mit 600-800 Teilnehmern gerechnet, was ja bekanntlich bei weitem übertroffen wurde , die Mitteilung der von Polizei geschätzten Zahl kam dann kurz vor der Arena von einem Motorradpolizisten. Er meinte es seien um 5500 Teilnehmer und 1,5 KM Protestzug !! Puh das war ein Hammer und echt heftig zu hören.

 

xn: Wovor hatten sie am meisten Angst? Lesen Sie weiter in unserem Magazin

Comments are closed.