Ex-Zebra Raphael Koczor wechselt zu Viktoria Köln – Koczor im Interview

Raphael KoczorFür den MSV Duisburg stand Raphael Koczor einige Jahre im Kasten und sorgte dafür, dass einige Spiele mit null Gegentreffer endeten. Koczor, welcher auch oft einfach nur „Rapha“ genannt wird, schaffte über die U19 des MSV Duisburg sogar den Sprung in die polnische U-Nationalmannschaft und stand im Lizenzspielerkader des MSV Duisburg. Nach dem der sympathische Keeper 2010 die Zebras in Richtung Westfalen verließ, wo er sich in Liga 3 RW Ahlen anschließen konnte und auch dort mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen konnte. Über Ahlen ging es nach Siegen, wo er 2012 mit den Sportfreunden den Aufstieg in die Regionalliga feiern konnte. Nun will sich der 24-Jährige beim ambitionierten Regionalligisten durchsetzen.

 

Raphael Koczor im Interview:

 

XN: Hallo Raphael, vorab wie geht es Dir?

Raphael Koczor:Mir geht es gut, vielen Dank. Wir sind aktuell in der Vorbereitung und endlich rollt der Ball wieder.“

 

XN: Du wechselst zur kommenden Spielzeit 2013/2014 nach Köln, um es genauer zu formulieren schließt Du Dich Viktoria Köln an, eine spannende Herausforderung oder?

 

Raphael Koczor: „Absolut, denn ich bin der Meinung, dass hier in Köln etwas großes entstehen kann. Zusätzlich bietet Köln zum Verein ein tolles Umfeld zum leben und ich freue mich einfach auf die neue Truppe.“

 

XN: Du wirst in Köln mit Pele Wollitz zusammenarbeiten, ihn kennst Du bisher sicher nur aus dem Fernsehen, wie groß ist die Freude auf die Zusammenarbeit?

 

Raphael Koczor: „Die Freude ist groß, denn ich habe schon viel von ihm gehört, gelesen oder gesehen. Ich freue mich riesig ihn als Mensch und Trainer kennenzulernen und hoffe, dass es eine angenehme Zusammenarbeit wird.“

 

 

XN: Du warst nun bei den Sportfreunden Siegen in der Regionalliga aktiv, welche Erinnerungen nimmst Du aus Siegen mit, wo Du sagen kannst, dass sie Dich einen längeren Zeitraum begleiten werden? Lesen Sie weiter in unserem Magazin

Comments are closed.