ver.di-Mitgliederversammlung der Schulhausmeister der Stadt Kleve

Schulpolitik ist auch in Kleve immer wieder ein heiß diskutiertes Thema. Dabei geht es seit einigen Jahren kontrovers um Schulformen und deren Standorte. Ergebnisse dieser Diskussionen betreffen unmittelbar die Schulkinder, aber auch direkt die hier beschäftigten Schulhausmeister.

 

Nach der Neuausrichtung der Gebäudebewirtschaftung durch die Gründung eines Eigenbetriebs „Gebäudemanagement der Stadt Kleve“, war dies Anlass für eine ver.di-Mitgliedersammlung der Schulhausmeister der Stadt Kleve.

 

Der Einladung der Gewerkschaftssekretärin Britta Munkler am 13.6.2013 ins DGB-Haus, Lindenallee in Kleve, folgten zahlreiche Schulhausmeister, um sich über den Sachstand zu informieren. Darüber hinaus nahmen sie die Gelegenheit war, mit Martina Neubner vom ver.di Landesbezirk NRW – Fachbereich Gemeinden und Günther Schabacker und Markus Dostheim, Vertreter der ver.di – Fachgruppe Schulen, fachkundig zu diskutieren.

 

Die Schulhausmeister nutzten die Gelegenheit, um ihre Besorgnis aufgrund weiterer möglicher Schulstandortschließungen und der sich permanent verschlechternden Personalsituation zum Ausdruck zu bringen. Die anwesenden Vertreter des ver.di Landesbezirks NRW versicherten, dass ver.di die Entwicklungen im Interesse der Beschäftigten auch in Kleve im Auge hat und den betroffenen Kolleginnen und Kollegen wurde bestmögliche Unterstützung zugesagt.

Comments are closed.