„Kampf um Strom. Mythen, Macht und Monopole“

Im Rahmen der Reihe in der Reihe „Textrevolte. Literatur und Politik“, die vom Literaturbüro Ruhr und dem Ringlokschuppen Mülheim präsentiert wird, liest Frau Prof. Claudia Kemfert aus „Kampf um Strom. Mythen, Macht und Monopole“ und diskutiert mit Gerd Herholz. Die Veranstaltung findet am 06. Juni im Ringlokschuppen statt.

Kemferts legt minutiös und kenntnisreich dar, wie Lobbyisten aus Atomindustrie und Kohle-Gas-Öl-Energiewirtschaft versuchen, eine energiepolitische Wende in Richtung sog. ‚grünen Stroms‘ zu verhindern. “Seit Angela Merkel mit der ‚Energiewende’ den Turbo ein- und die Atomkraftwerke ausschaltete, herrscht in punkto Energieversorgung das blanke Chaos. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) soll erst abgeschafft werden, dann doch wieder nicht. Offshore-Windparks werden gestartet, dann gestoppt, Stromnetze geplant, aber nicht gebaut. Kurz vor dem anstehenden Bundestagswahlkampf hat sich die Energiepolitik in Deutschland in ein Schlachtfeld verwandelt. Ein Schlachtfeld, auf dem laut gestritten und dabei jegliches Handeln blockiert wird’“, so Claudia Kemfert.

Ökostrom ist kein Luxusgut und Deutschland betreibt mit dem Gesetz zur Förderung erneuerbarer Energien keinerlei Planwirtschaft, bloß weil planvoll und perspektivisch gedacht wird. In „Kampf um Strom“ räumt Claudia Kemfert mit Öko-Mythen und Energie-Irrtümern auf und  fordert ein klares Energieversorgungskonzept sowie mutige Politiker, die sich gegen den Widerstand der Lobbyisten jeder Couleur durchsetzen.

Claudia Kemfert leitet die Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und ist Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit an der Hertie School of Governance in Berlin. Sie ist Wirtschaftsexpertin auf den Gebieten Energieforschung und Klimaschutz, war Beraterin von EU-Präsident José Manuel Barroso und ist in den Beiräten verschiedener Forschungsinstitutionen sowie Bundes- und Landesministerien tätig. Zuletzt erhielt sie die Urania-Medaille und den B.A.U.M.-Umweltpreis in der Kategorie Wissenschaft. Ihr Gesprächspartner wird Gerd Herholz sein, der wiss. Leiter des Literaturbüros Ruhr.

Donnerstag, 6. Juni 2013, 19.30 Uhr
Ringlokschuppen Mülheim, Am Schloss Broich 38, 45479 Mülheim an der Ruhr
Eintritt: 7 €/5 € ermäßigt für Schüler und Studenten; Infos/Karten unter 0208/99 31 60

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.