Duisburger FV 08: Mädchen-Fußball-Schnuppertag diesen Samstag

Am kommendem Samstag, dem 8. Juni veranstaltet der Duisburger Fußballverein 08 e.V. einen Mädchen-Fußball-Schnuppertag. Von 10:00 bis 14:00 sind alle an Fußball interessierten Mädchen herzlich willkommen. Es sind keine Vorkenntnisse und keine Anmeldung erforderlich und es kostet auch nichts. Alle Mädchen dürfen einfach vorbeikommen und schauen, ob sie vielleicht Spaß am runden Leder haben. Ort des Geschehens: Grunewald-Kampfbahn, Paul-Esch-Str. 25 in Duisburg-Hochfeld.

Selahattin Demirbas, Trainer der aktuellen U14-Mädchen-Mannschaft von Duisburg 08 erklärt: „Wir machen kein Probe-Training, wie z.B. der ebenfalls bei uns in Duisburg ansässige Frauenfußball-Bundesligist. Dort gehen Mädchen hin die schon Fußball spielen und sich weiter verbessern wollen. Bei uns geht es erstmal darum, herauszufinden, ob Fußball ein interessanter Sport sein könnte oder nicht.“ Deswegen wird am Samstag auch nicht Leistung begutachtet, sondern Spaß am Spiel gesucht und hoffentlich gefunden. „Ob die Mädchen dann später tatsächlich in einer Mannschaft weitermachen wollen und ob das dann einfach zu Spaß oder im leistungsorientierten Ligabetrieb passiert, das lassen wir mal auf uns zukommen.“, so Demirbas weiter.

Duisburg 08 ist ein Partnerverein im Projekt „spin – sport interkulturell“ der Sportjugend NRW, das zum Ziel hat, Migranten und ganz besonders Migrantinnen in den Vereinssport vor Ort einzubinden. Nicht nur auf dem Platz, sondern durchaus auch im organisatorischen Bereich. Auch der Mädchen-Fußball-Schnuppertag gehört zu den Aktivitäten im Rahmen des Projektes.

Jugendleiter Reiner Müller: „Wir möchten natürlich gerne, dass wir interessierte Mädchen im Fußball auch an das Ausbildungswesen heranführen, dass der DFB und seine Mitgliedsverbände in vielen Jahrzehnten aufgebaut hat und das in der Welt als vorbildlich gilt.“ Neben dem Weg von der Spielerin über die Sporthelferin bis hin zu den diversen Trainerscheinen die dann im jungen Erwachsenenalter erworben werden können gibt es parallel die Ausbildung ‚am Schreibtisch‘ als Vereinshelferin bis hin zur Vereinsmanager-C- und B-Lizenz beim DFB. „Sowas hilft einem auch später im Beruf weiter, wenn man einen kaufmännischen Beruf anstrebt oder auch in den Staatsdienst gehen möchte, denn da wird ehrenamtliches Engagement in jungen Jahren besonders gerne sehen“, fügt Reiner Müller an. „Das Projekt ’spin – sport interkulturell‘ greift uns hier finanziell und mit Know-How unter die Arme, denn der Mädchen-Fußball ist noch im Aufbau. Bei den Jungs haben wir das alles ja schon.“

Doch für Samstag gilt für Mädchen aller Altersklassen das Motto: Vieles kann, nichts muss. Einfach vorbei kommen und dabei sein.

Comments are closed.