DFB erteilt dem FCR Duisburg Zulassung für 13/14 – Finanzprobleme noch nicht gelöst

Angesichts der offensichtlichen Rettung des MSV Duisburg gratuliert der FCR 2001 Duisburg dem befreundeten Zweitligisten recht herzlich zu diesem erfolgreichen Kraftakt. Mit Blick auf die eigenen wirtschaftlichen Probleme wächst bei dem Frauen-Fußball-Bundesligisten angesichts dieser großen, solidarischen Kraftanstrengung die Zuversicht, dass nun auch bei der Stadt Duisburg und dem gesamten öffentlichen Umfeld die Bereitschaft noch einmal zunimmt, auch für die Löwinnen ein Rettungspaket zu schnüren.

Es gibt bereits renommierte Institutionen und Unternehmen im öffentlichen Raum wie die Sparkasse Duisburg und die Wirtschaftsbetriebe, die sich immer wieder deutlich und aktiv zum FCR 2001 Duisburg bekennen.

 

Sportvorstand Dieter Weber: „Wir sind, neben den Zebras, das zweite bundesweit bekannte Aushängeschild für Duisburg im Bereich des Profifußballs. Um diesen Sympathieträger in eine sichere Zukunft zu führen, befinden sich die Gremien des UEFA-Cup-Siegers von 2009 derzeit in intensiven Gesprächen mit vielen bewährten, aber auch möglichen neuen Partnern sowie den zuständigen städtischen Ansprechpartnern. Wir hoffen dabei auf breite Unterstützung, um auch weiterhin erfolgreichen Frauenfußball in Duisburg anbieten zu können.“

Ein wichtiger Etappensieg konnte auf diesem Wege schon errungen werden: Die Zulassung zum Spielbetrieb für die nächste Saison hat der DFB dem FCR 2001 bereits erteilt.

 

Comments are closed.