MSV Duisburg – 0:0 Remis gegen St. Pauli

IMG_4287Am heutigen 32. Spieltag kamen die Zebras gegen St. Pauli nicht über ein 0:0 Remis. Vor 18.239 Zuschauern zeigten sich die Zebras in der 1. Halbzeit  eine durchaus attraktive Darbietung. Mit einem Vorsprung von 6 Punkten zum Relegationsplatz und 40 Zählern haben sich die Zebras den Klassenerhalt fast gesichert. Bei St. Pauli hingegen sieht es indes nicht so rosig aus. Die Hanseaten müssen weiter um den Klassenerhalt bangen. Michael Frontzeck gab sich dennoch mit einem Punkt zufrieden.

MSV-Chefcoach Runjaic musste auf den angeschlagenen Jovanovic heute leider verzichten und konnte nicht aus dem Vollen schöpfen. Dennoch zeigten sich die Zebras leidenschaftlich und konnten sich mit ihrem Gegner auf Augenhöhe bewegen. Beide Teams suchten immer und immer wieder den Weg nach vorne. Die Partie wirkte ausbalanciert. Dennoch wagten die Zebras den ersten Schritt mit Kevin Wolze, der bereits in der 9. Spielminute Pauli-Keeper Tschauner mit einem Distanzschuss testete. Tschauner konnte dennoch klären. In der 23. Spielminute ein erneuter Versuch die Führung zu erzielen. Nach einem Einwurf von Baljac versuchte Bomheuer es mit einem Fallrückzieher, doch Keeper Tschauner konnte schlimmeres verhindern. In der 33. Spielminute versuchte es Kevin Wolze dann von rechts, doch wieder einmal konnte Tschauner parieren und den Ball in die Ecke lenken. Kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit versuchte sich Paulis Ginczek an Wiedwald aus kurzer Distanz, scheiterte aber am Duisburger. Wenig später in der 42. Spielminute scheiterte Baljac wieder am Schlussmann Tschauner. Somit verließen die Teams zur Halbzeit den Platz mit einem 0:0.

Nach Anpfiff der 2. Halbzeit zeigten sich die Norddeutschen wesentlich offensiver. Paulis Bartels zielte nach weniger als eine Minute knapp am Kasten der Zebras vorbei. Die Zebras hingegen taten sich schwer wieder in den ausgependelten Spielablauf aus der 1. Halbzeit wieder anzuschließen. Die erste atemberaubende Chance für die Meidericher ergab sich erst in der 57. Spielminute. Sukalo köpfte den Ball nach einer Flanke von Kevin Wolze knapp über die Querlatte hinweg.

Nach und nach ebbte die Leidenschaft der 1. Halbzeit bei beiden Teams ab. Obwohl beide Teams engagiert waren, mangelte es bei beiden an Struktur und Durchsetzungsvermögen. Der Knoten wollte auf beiden Seiten nicht platzen. Ereignislos zog sich das Spiel immer näher zum Schlusspfiff hin. In der 87. Spielminute dann nochmal ein kurzes Zeichen von St. Pauli. Doch Schachten scheiterte an Wiedwald. In der 90. Spielminute versuchte es Wolze noch einmal, konnte sich aber gegen Tschauner nicht erfolgreich durchsetzen.

Fotostrecke vom Spiel finden Sie unter http://xtranews.de/imagedesk/index.php/MSv-Duisburg/MSV-Pauli

Aufstellungen:

 

MSV Duisburg:

Wiedwald – Brosinski, Bomheuer, Bajic, Perthel – Koch (84. Öztürk), Sukalo – J. Gjasula (90. Bollmann), Wolze – Exslager (82. Dum) – Baljak

St. Pauli:

Tschauner – Funk, Thorandt, Kalla, Schachten – Boll, Bruns – Thy, Daube (63. Kringe), Bartels – Ginczek (83. Ebbers)

 

Gelbe Karten:

Duisburg: Koch (7. Gelbe Karte), Wolze(7.), Perthel(5., gesperrt)

St. Pauli: Funk (4. Gelbe Karte)

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.