SPD-Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass besichtigt DEULA in Warendorf

Landtagsabgeordnete besichtigt DEULAUm sich über das Aus- und Weiterbildungsangebot der DEULA in Warendorf zu informieren traf SPD-Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass den Geschäftsführer und Schulleiter der DEULA, Karsten Mensing, kürzlich zum Informationsgespräch. Der stellvertretende Schulleiter Rudolf Horstmann und der SPD-Ortvereinsvorsitzender Wolfgang Stüker nahmen ebenfalls am Gespräch teil, in dessen Anschluss eine Führung über das DEULA-Gelände und durch die Schulungshallen stattfand.

„Die DEULA spielt eine wichtige Rolle an der Schnittstelle zwischen der betrieblicher Ausbildung und den Berufsschulen durch die Vermittlung von spezifischen Fachkenntnissen, die hier gebündelt angeboten wird. Für den Kreis Warendorf ist es ein Gewinn, die DEULA zum kreisweiten Bildungsangebot zählen zu können“ stellte Watermann-Krass fest. Karsten Mensing stellte zu Beginn des Gesprächs die unterschiedlichen Aufgabenbereiche der DEULA dar: am breitgefächerten Angebot nehmen etwa 8300 Teilnehmer jährlich teil. Auszubildende lernen in verschiedenen Kursen für ihre Ausbildung wichtige Fertigkeiten, z.B. das Bedienen großer landwirtschaftlicher Maschinen. Berufsorientierungskurse für Schülerinnen und Schüler bieten darüber hinaus jungen Menschen, die noch keine Ausbildung begonnen haben, die Möglichkeit, in Berufsfelder der Landwirtschaft oder des Gartenbaus hinein zu schnuppern. Doch auch für bereits Berufstätige bietet die DEULA Weiterbildungskurse an. „Wir möchten den Beschäftigten in der Region gute Weiterbildungsmöglichkeiten bieten“ erläutert Mensing und verweist auch auf die Unterbringungsmöglichkeiten der Einrichtung: „Wir freuen uns, dass wir nach der Erweiterung unseres Gästehauses im Jahr 2012 nun noch mehr Kurs-Teilnehmer beherbergen können.“

Mensing und Horstmann nutzen das Gespräch mit der Landtagsabgeordneten auch dazu, sich über die zukünftige Ausrichtung der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU, von deren Fördermitteln auch Bildungsträger profitieren, zu informieren. Waterman-Krass erläuterte, dass die nächste Förderperiode Veränderungen mit sich bringen werde, die der Stärkung des ländlichen Raums insgesamt dienen sollen. „Der Fokus wird nicht länger allein auf der Landwirtschaft liegen sondern auch die Bereiche regionale Wertschöpfung, Bildung und Mobilität und viele weitere mit einbeziehen. Die SPD unterstützt diesen Kurs, der neue Impulse für den ländlichen Raum geben kann“ so Watermann-Krass, „denn insbesondere der Bereich Bildung spielt für die Weiterentwicklung der Region eine große Rolle.“

Bildunterschrift: Annette Watermann-Krass, Wolfgang Stüker, Rudolf Horstmann, Karsten Mensing

 

Comments are closed.