SV Waldhof Mannheim – FSV Mainz 05 II – Mainz dreht Match um

Am Samstagnachmittag empfing der SV Waldhof Mannheim die Zweitvertretung des FSV Mainz 05, welche sich im Abstiegskampf der Regionalliga Südwest befindet.

Der SV Waldhof Mannheim dagegen dümpelt im Mittelfeld der Liga. Die Klasse für den oberen Bereich in der Liga fehlt einfach. Für den Abstiegskampf ist das Team und der Verein qualitativ zu hochwertig besetzt.

Die letzten Wochen am Alsenweg entpuppten sich als turbulent, denn mit der Freistellung von Günter Sebert als Sportdirektor folgte der Rücktritt von Waldhof-Coach Rainer Hollich, welcher seinen Rücktritt mit der Loyalität zur Sebert begründete. Kurz darauf wurde bekannt, dass Ex MSV Duisburg Trainer Jürgen Kohler das Zepter in Funktion des Sportdirektor übernehmen wird.

Da staunten Fans, Journalisten sowie Mitarbeiter des Vereines nicht schlecht, denn Kohler wurde mit dem DFB 1990 Weltmeister zudem besitzt Kohler eine Waldhof-Vergangenheit.

Neuer Cheftrainer des SV Waldhof ist der ehemalige Co-Trainer Andreas Clauß. Keine große Veränderung also, da er bereits mit Rainer Hollich die Verantwortung geteilt hatte.

Die Partie gegen die Gäste vom Bruchweg begann offensiv ausgerichtet. Der SV Waldhof Mannheim mit deutlich mehr Ballbesitz, doch die Gäste aus Mainz verteidigten mühevoll ihren 16er. Wenn die Gastgeber dann mal wie in der 21. Spielminute durch Christian Brucia, welcher es mit einem Distanzschuss versuchte an das Gehäuse der Mainzer kamen, war FSV-Keeper Christian Mathenia zur Stelle, welcher sein Team vor einem Rückstand bewahrte.

Quasi mit dem Halbzeitpfiff entschied Schiedsrichter Tobias Endriß nach einem Foulspiel der 05er auf Strafstoß zu Gunsten der Gastgeber, welcher von Massih Wassey verwandelt wurde (45. Spielminute)

Zu Beginn der zweiten Hälfte der SV Waldhof Mannheim erneut offensiv ausgerichtet in der 51. Spielminute schien alles unter „Dach und Fach“ gebracht worden zu sein, denn Wal Fall kam über die linke Seite in Nähe des 16er´s der 05-er und verwandelte zum 2:0 Führungstreffer, welcher viel Freude auslöste im Carl-Benz Stadion.

Allerdings hielt die Freude nur kurz an, denn das Team von Andreas Clauß ruhte sich auf dem vorhandenen Polster aus und musste nur kurz darauf, nämlich in der 55. Spielminute den 2:1 Anschlusstreffer der Mainzer hinnehmen, welcher Petar Sliskovic erzielte.

Bitter wurde es dann in Spielminute 57, denn die Gäste aus Mainz drehten die Partie um wie ein Grillspieß, konsequent griffen sie die unsichere Waldhof-Defensive an. Erneut war es Petar Sliskovic der Waldhof-Keeper Adolf überwinden konnte.

Im weiterem Verlauf tasteten sich beide Teams vorsichtig ab, denn die Gäste gaben sich mit dem 2:2 Remis zufrieden und die Gastgeber wollten nach diesem Rückschlag nicht noch die anfängliche 2:0 Führung zu einer 2:3 Niederlage anbrennen lassen.

Bleiben folgende Fragen: Warum war Jürgen Kohler nicht anwesend, sondern schaut sich lieber die Zweitvertretung des FCK  an und wieso hat man Typen, wie Klaus Gjasula, die Sicherheit und Dominanz ausstrahlen ziehen lassen. Es wartet viel Arbeit auf Jürgen Kohler, wenn er mal da ist!

Die Stimmen zum Spiel:

Martin Schmidt (Trainer Mainz 05 II): „Wir sind mit dem Punkt zufrieden, die Mannschaft des SV Waldhof Mannheim spielt unheimlich guten Fußball, sie bedrängen ihren Gegner sehr, wir hatten echte Schwierigkeiten gegen diese Mannschaft zu verteidigen.“

Andreas Clauß (Cheftrainer SV Waldhof Mannheim): „Wir können mit der Punkteteilung natürlich nicht zufrieden sein, denn wir haben uns deutlich mehr erhofft, spätestens nach der 2:0 Führung wollten wir das Ding hier Zuhause halten, doch das ist uns nicht gelungen, wir haben nicht das Ergebnis erzielt, welches und zufrieden gestimmt hätte.“

Dennis Geiger (SV Waldhof Mannheim): „Wenn man 2:0 führt, dann ist es bitter, wenn man das Ergebnis nicht über die Zeit bringt und man anschließend zwei Gegentreffer hinnehmen muss. Wir können das leider nicht rückgängig machen. Wir werden immer weiter machen, denn die nächsten Spiele werden sicher nicht leichter. Das nächste Heimspiel gegen Hoffenheim II sollten wir dann gewinnen.“

Christian Mathenia (Mainz 05 II): „Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden, denn nach einem 0:2 Rückstand konnten wir noch ein 2:2 erreichen, da hat unsere Mannschaft eine tolle Moral gezeigt und das bestätigt den Trend der letzten Wochen. Wir haben in den letzten Wochen einen großen Teamgeist entwickelt.“

Petar Sliskovic (Mainz II): „Für uns war dieser Punktgewinn heute sehr wichtig, denn wenn man im Abstiegskampf steckt ist jeder zählbare Punkt von Bedeutung. Nach dem wir heute hier mit 0:2 hinten lagen und diese Partie noch drehen konnten sind wir sehr zufrieden, denn Mannheim hat eine gute Mannschaft. Dieser Punkt gibt uns wieder Selbstvertrauen, nun müssen wir das Spiel abhaken und gegen Koblenz steht es zu Beginn der Partie wieder 0:0.“

 

 

 

 

 

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.