Wider das Vergessen

Ruhrorter „HOFkultur“ widmet sich dem 80. Gedenktag der Bücherverbrennungen durch die Nationalsozialisten:

Zum dritten Mal in Folge veranstaltet der Kreativkreis Ruhrort seine 2011 erstmals ins Leben gerufene Veranstaltungsreihe „HOFkultur“. Außergewöhnliche Gärten und einzigartige Höfe kann seitdem der Besucher des Hafenstadtteils zusammen mit Kunst und Kultur kennenlernen. Dieses Jahr steht der 80. Gedenktag der Bücherverbrennungen durch die Nationalsozialisten thematisch im Mittelpunkt der literarisch-musikalischen Veranstaltungen.

Stellvertretend für die „verbrannten Dichter“ wird am 2. Mai – dem Tag der Zerschlagung der deutschen Gewerkschaften durch die Nazis – der Lyriker Theodor Kramer und am 8. Mai – dem Tag der Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus – die Lyrikerin Mascha Kaléko vorgestellt. Am 10. Mai wird im Zusammenhang mit den Bücherverbrennungen 1933 an die betroffenen Schriftstellerinnen und Schriftsteller erinnert.

Als „Wort“-Führer werden Folkert Küpers, Wolfgang Hausmann, Barbara Wedekind und Klaus-Dieter Brüggenwerth auftreten, als Musiker dagegen Daniel Hermes, David Miron und die Gruppe „Knudi & das FlavourTrööt“.

Die Veranstaltungen beginnen alle um 19 Uhr und kosten jeweils fünf Euro Eintritt. Ein sogenannter HOF-Pass, der alle drei Lesungen umfasst, kostet 10 Euro. Bei Regen findet die jeweilige Veranstaltung im Gemeindehaus Ruhrort auf der Dr.-Hammacher-Straße 6, 47119 Duisburg, statt. Dort auch gibt es ab sofort Karten im Vorverkauf sowie das detaillierte Veranstaltungsprogramm.

Weitere Informationen siehe unter www.facebook.com/kreativquartier.

Comments are closed.