Oper Dortmund: Christian Tschirner inszeniert Donizetti-Oper „Der Liebestrank“ (07.04.2013)

 

Lucian Krasznec singt den Nemorino

Bislang ist er vorwiegend als Schauspieler, Schauspielregisseur und Autor bekannt: Christian Tschirner wagt sich nun mit seiner Inszenierung einer der bekanntesten italienischen Opern erstmals an die Gattung Musiktheater. Ab Anfang April 2013 steht Donizettis komische Oper L’Elisir d’amore (Der Liebestrank) auf dem Spielplan des Theater Dortmund (Premiere: 7.4.2013, 18 Uhr, Opernhaus Dortmund). 

Donizettis „Liebestrank“ – seit der Uraufführung 1832 ununterbrochen im Repertoire der Opernhäuser in aller Welt – wartet mit einer Fülle von Melodien auf, von denen einige, wie etwa Nemorinos Arie „Una furtiva lagrima“, auch über das Werk hinaus populär geworden sind. Hinter dem titelgebenden Liebeselixir verbirgt sich nichts anderes als gewöhnlicher Rotwein, der Nemorino zu gesteigertem Selbstbewusstsein verhilft. Als eine unverhoffte Erbschaft hinzu kommt, ist der Weg frei für Nemorinos Heirat mit seiner Chefin Adina.

In der Rolle des Landarbeiters Nemorino ist der Tenor Lucian Krasznec zu hören, seit 2011/12 Ensemblemitglied des Theaters. Er alterniert in der Rolle mit dem amerikanischen Tenor John Zuckerman, auch er fest zum Dortmunder Opernensemble gehörend. Julia Amos und Anke Briegel, die beide soeben mit großem Erfolg die Susanna in der Neuinszenierung von Mozarts Le Nozze di Figaro gesungen haben, sind alternierend in der Rolle der Adina zu hören. Christian Sist singt den Dulcamara, Gerardo Garciacano den Belcore. Den Opernchor des Theaters Dortmund studiert Granville Walker ein. Am Pult der Dortmunder Philharmoniker steht Motonori Kobayashi.

Opernregie-Debütant Christian Tschirner, 1969 in Lutherstadt-Wittenberg geboren, machte zunächst eine Ausbildung zum Tierpfleger und absolvierte dann ein Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin. Er begründete das Autorenkollektiv Soeren Voima und schrieb zahlreiche erfolgreiche Theaterstücke unter diesem Pseudonym. Von 1995 bis 1999 war er als Schauspieler am Schauspiel Frankfurt, von 1999 bis 2002 als Regisseur und Schauspieler am Theater am Turm (TaT) Frankfurt engagiert. Seit 2002 arbeit er als freier Regisseur, u.a. in Frankfurt/Main, Mannheim, Halle/Saale, Bochum, Wien, Braunschweig und Stuttgart. Seit der Spielzeit 2009/10 ist er Dramaturg am Schauspiel Hannover, wo er auch Regie führt (Vom Ende des Roten MenschenSternstunden der Menschheit I-V).

Zum Leitungsteam des „Liebestranks“ gehört außerdem der Bühnenbildner Aljoscha Begrich, der Kunstgeschichte, Philosophie und Kulturwissenschaft in Berlin, Buenos Aires und Mexiko City studierte. Seit 1999 entstanden diverse Theaterarbeiten, unter anderem als Bühnenbildner am Schauspielhaus Bochum, an der Columbia University New York, am Staatstheater Stuttgart und mit der freien Gruppe lunatiks produktion. Seit der Spielzeit 2009/10 arbeitet er nicht nur als Bühnenbildner, sondern auch als Dramaturg am Schauspiel Hannover. Für die Kostüme zeichnet Esther Krapiwnikow verantwortlich, die u.a. an der Schaubühne Berlin, am Deutschen Theater Berlin, am Schauspielhaus Bochum und am Staatstheater Hannover tätig ist.

Am Dienstag, den 26. März, 18.30 Uhr, besteht die Möglichkeit zum Besuch einer öffentlichen Probe im Opernhaus. Der Besuch der Probe ist kostenlos, allerdings müssen aufgrund des begrenzten Kontingents Tickets über die Theaterkasse (Tel. 0231 / 50 27 222) reserviert werden.

L’Elisir d’amore – Der Liebestrank – Oper von Gaetano Donizetti

Premiere am Sonntag, 07. April, 18 Uhr, Opernhaus Dortmund

Weitere Termine: 12., 28.4., 3., 18.5., 21., 29.6., 12.7.

Karten (zur Premiere: 20,- bis 59,- Euro zur Premiere, sonst 10,- bis 49,- Euro) an allen bekannten Vorverkaufsstellen, an der Theaterkasse im Opernhaus, telefonisch unter 0231 / 50 27 222 oder im Internet unter www.theaterdo.de.

Comments are closed.