Duisburg: Kulturausschuss wehrt Strukturwandel ab

Grabstein-IMG 0525a

Grabstein-IMG 0525a (Photo credit: Wikipedia)

War es zu erwarten? Der Kulturausschuss hat sich am 12.03.13 einstimmig für eine Besitzstandswahrung ausgesprochen: für den Erhalt der Opernehe mit Düsseldorf bis zum 31. Juli 2017, wie die RP berichtet.

Ja, es war zu erwarten! Ohne Entwicklungsplan in der Kultur, ohne Konzept für den Strukturwandel, ohne Berücksichtung längst erfolgter Imagebildungen von außen, in denen die Ehe keine Rolle spielt, aber mit Blick auf ein betriebswirtschaftliches Gutachten und die bange Frage, ob der finanzkräftigere Partner weitere Kosten übernimmt, bleibt dem Kulturausschuss kaum anderes übrig, als sich für die Aufrechterhaltung der karnevalseken Operettenkultur am Rhein zu entscheiden.

Welchen Spass soll man sich als älterer und gebildeter Mensch in einer untergehenden Stadt auch sonst erlauben dürfen, als einer rasanten Flucht ins 19. oder 18. Jhd. beizuwohnen, um sich zu entspannen. Die Zukunft ist ohnehin der Friedhof! So lasst uns die letzten Tage feiern, solange die Kassen noch was hergeben.

Enhanced by Zemanta

2 thoughts on “Duisburg: Kulturausschuss wehrt Strukturwandel ab

  1. Ich versteh nicht im geringsten warum die Opernehe nicht gekündigt wird. Ich bezweifel, dass die Oper Duisburg attraktiver macht und hier wäre noch ein Punkt um wirklich zu sparen.