Zeitumstellung für Jugendliche lernschädigend?

Viele Menschen regen sich über die Zeitumstellung zweimal im Jahr für einige Zeit auf. Für etliche Erwachsene geht die Zeitumstellung mit Schlafstörungen einher.

Bei Jugendlichen stellt durch die Pubertät die innere Uhr um. Was sich unter anderem darin zeigt, dass etliche lieber länger schlafen. Mal ganz abgesehen davon, dass die Schule die Chronobiologie nicht berücksichtigt, wird diese ohne schon schwierige Phase noch durch die Zeitumstellung erschwert. In einem interessanten Beitrag von WDR 5 ging es unter anderem um diese Problematik.

Interessant ist, wie sehr der Lernerfolg mit dem Schlafverhalten zusammen hängt. Natürlich ist die Zeitumstellung nur ein Faktor, neben zum Beispiel der internen und externen Lichtverschmutzung oder der natürlich Entwicklung. Die Zeitumstellung ist allerdings vergleichsweise leicht zu beheben.

Comments are closed.