Oper Dortmund: Premiere zum Verdi-Jahr: „Il Trovatore“ (02.02.2013)

FotoLaColla1 (1)Zum Verdi-Jahr präsentiert die Oper Dortmund eine Neuinszenierung eines der populärsten, aber auch komplexesten Werke des Meisterkomponisten aus Busseto: Giuseppe Verdis „Il Trovatore“ („Der Troubadour“) steht ab dem 2. Februar 2013 auf dem Spielplan des Theater Dortmund (Premiere: 2.2.2013, 19.30 Uhr, Opernhaus Dortmund).

Verdi schrieb den „Troubadour“ in seiner mittleren Schaffensphase. Zwischen dem „Rigoletto“ und der „Traviata“ entstanden, errang er mit dem Werk einen seiner größten Erfolge, der bis heute anhält. Den schmälerte auch die auf den ersten Blick verworrene Handlung um die beiden ungleichen Brüder und die Zigeunerin Azucena nicht. Der Komponist stattete seine Figuren mit einer verschwenderischen Melodik aus, so dass dieses Stück zum Inbegriff einer romantischen italienischen Oper, eines melodramma wurde.

Im Mittelpunkt stehen denn auch die vier Protagonisten Manrico, Leonora, Azucena und Luna und ihre Interpreten:

Aus Italien kommt Tenor Stefano La Colla (Manrico). Er studierte Gesang u.a. bei der berühmten Sopranistin Luciana Serra und debütierte gleich in einer sehr anspruchsvollen Rolle, dem Radamès in Verdis „Aida“. Neben Verdi singt der aus der Toscana stammende Sänger vor allem Puccini und trat an diversen Theatern in Italien auf, so in Savona und Pisa, aber auch außerhalb Italiens, etwa in Seoul und am Theater Regensburg. Mit dem Manrico und dessen gefürchteten hohen C’s debütiert er am Theater Dortmund.

Die junge Sopranistin Susanne Braunsteffer war vor kurzem bereits als Stargast im Neujahrskonzert der Dortmunder Philharmoniker zu hören. Die Partie der Leonora im „Troubadour“ singt sie zum ersten Mal. Susanne Braunsteffer wuchs in Bayern auf und studierte u. a. bei Wolfgang Holzmair an der Universität Mozarteum Salzburg. Sie war Mitglied des Opernstudios der Opéra National du Rhin und trat auch bereits an der Mailänder Scala in kleineren Rollen auf. Am Staatstheater Braunschweig hat sie die Marie in Smetanas „Die verkaufte Braut“ gesungen.

Hermine May, aus Rumänien stammend, ist eine international gefragte Sängerin, die sowohl im Opern- als auch im Konzertfach erfolgreich ist. Nach einem ersten Engagement an der Deutschen Oper Berlin trat sie u. a. in Brüssel, Bregenz, Karlsruhe, Köln, Hongkong, Rom, Florenz, Turin, Kopenhagen sowie bei den Richard-Wagner-Festspielen in Wels/Österreich auf. Zu ihrem Repertoire gehören zahlreiche Rollen des dramatischen Mezzo-Fachs, z.B. Amneris („Aida“), Carmen, Santuzza („Cavalleria rusticana“) oder Venus („Tannhäuser“). Sie hat mit Pultstars wie Zubin Mehta, Marek Janowski, Sylvain Cambreling, Rafael Frühbeck de Burgos und Pinchas Steinberg zusammengearbeitet.

Der Bariton Sangmin Lee (Graf Luna) wurde 1977 in Seoul geboren, wo er an der Yonsei Universität Gesang zu studieren begann. Ein Aufbaustudium an der Hochschule für Musik in Dresden schloss sich an. Bereits während seiner Studien in Dresden konnte Lee als Mitglied im Jungen Ensemble der Semperoper erste Erfahrungen auf der Bühne sammeln, bevor er im Jahr 2007 ins Ensemble des Opernhauses aufgenommen wurde und unter anderem erster Preisträger der „Competizione dell’Opera“ in Dresden wurde.

 

Nachdem sie mit „Boris Godunow“ die aktuelle Spielzeit eröffnete, präsentiert Katharina Thoma nun ihre erste Verdi-Regie in Dortmund. Zum Leitungsteam gehören außerdem Julia Müer (Bühne) und Irina Bartels (Kostüme), die bereits mit einigen Produktionen in Dortmund auf sich aufmerksam machen konnten. Die musikalische Leitung hat Lancelot Fuhry.

 

Am Donnerstag, den 24. Januar, 18.30 Uhr, besteht die Möglichkeit zum Besuch einer öffentlichen Probe im Opernhaus. Der Besuch der Probe ist kostenlos, allerdings müssen aufgrund des begrenzten Kontingents Tickets über die Theaterkasse (Tel. 0231 / 50 27 222) reserviert werden.

Il Trovatore“ – Oper von Giuseppe Verdi

Premiere am Samstag, 02. Februar, 19.30 Uhr, Opernhaus Dortmund

Weitere Termine: 8., 16., 24., 27. Februar; 2., 10., 15., 21., 30. März;

06., 14. April

Karten (zur Premiere: 20,- bis 59,- Euro zur Premiere, sonst 10,- bis 49,- Euro) an allen bekannten Vorverkaufsstellen, an der Theaterkasse im Opernhaus, telefonisch unter 0231 / 50 27 222 oder im Internet unter www.theaterdo.de.

Foto: LaColla 1 /Theater Dortmund

Comments are closed.