Duisburger Ratsfrau Elisabeth Liß legt Mandat nieder

Duisburg –

Am gestrigen Abend informierte Ratsfrau Elisabeth Liß den Vorstand des SPD-Ortsvereins Rheinhausen-Hochemmerich, dass sie ihr Ratsmandat aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen kurzfristig niederlegen werde. Dazu Frau Liß: „Ich habe die Interessen Hochemmerichs nun beinahe 10 Jahre im Rat der Stadt Duisburg vertreten und habe dies immer gerne und mit vollem Einsatz getan. Leider haben meine beruflichen Verpflichtungen in letzter Zeit derart zugenommen, dass ich ein 100%-iges politisches Engagement nicht mehr gewährleisten kann. Zudem spüre ich, dass diese Doppelbelastung auch meiner Gesundheit zunehmend abträglich geworden ist. Ich habe mich daher schweren Herzens entschlossen, mein Mandat niederzulegen. Dem Ortsverein und der Basisarbeit vor Ort werde ich aber selbstverständlich erhalten bleiben.“

 

Der Vorstand würdigte das engagierte Wirken von Frau Liß im Rat der Stadt und dankte ihr für ihre Arbeit. Ortsvereinsvorsitzender Dirk Smaczyn betonte: „Wir bedauern diese Entscheidung sehr. Elisabeth Liß steht für eine bürgernahe Politik und hat ihren Wahlkreis im Rat der Stadt hervorragend vertreten. Für die Probleme, Sorgen und Nöte der Menschen hatte sie stets ein offenes Ohr, und in ihrem Fachgebiet Gesundheitspolitik konnte sie so manchen Akzent setzen. Wir haben auch Verständnis für ihre Entscheidung, denn Beruf und insbesondere Gesundheit gehen natürlich vor.“

 

Die Nachfolge im Rat der Stadt wird nun Herr Ersin Erdal antreten, der seit 2009 der Bezirksvertretung Rheinhausen angehört und dort erste kommunalpolitische Erfahrung sammeln konnte. Dazu Ersin Erdal: „Es ist sicher nicht leicht, mitten in einer Legislaturperiode „einzusteigen“, und mir ist auch bewusst, dass ich in große Fußstapfen trete. Ich werde mich jedenfalls voll „reinknien“ und kann dabei zum Glück  sowohl auf den Rückhalt meines Ortsvereins als auch auf die Unterstützung von Elisabeth Liß bauen.“

 

Auswirkungen hat der Rückzug von Elisabeth Liß aus dem Rat indes auch auf die Bezirksvertretung, da ihr Nachfolger aus dieser ausscheiden wird – hier tritt die Nachfolge von Ersin Erdal Herr Bruno Hensellek an. Dieser ist zwar Neuling auf dem Parkett kommunalpolitischer Gremien, traut sich diese Aufgabe aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit an der Parteibasis aber durchaus zu: „ Ich freue mich auf diese neue Herausforderung und werde mich mit Hilfe meiner Parteifreunde direkt an die Arbeit machen.“

 

Comments are closed.